Naturschutzgebiet Morsum-Kliff auf Sylt © picture-alliance/HB-Verlag Foto: Sabine Lubenow

Morsum auf Sylt: Ruhiges Friesendorf mit spektakulärem Kliff

Stand: 08.09.2022 09:03 Uhr

Den östlichsten Ort von Sylt kennen viele Inselbesucher nur durch einen flüchtigen Blick aus dem Autozug. Dabei ist Morsum ein echter Geheimtipp mit schöner Kirche und einer spektakulären Klifflandschaft.

In Morsum geht es auch während der Hauptsaison ruhiger zu als anderswo auf Sylt. Da der östlichste Inselort keinen Badestrand hat, sondern lediglich eine Badestelle an der Wattseite im Süden, zieht es deutlich weniger Urlauber dorthin als in andere Orte der Nordseeinsel. Vor allem für Naturfreunde ist das idyllisch inmitten von Wiesen und Heideflächen gelegene Dorf idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen oder Radtouren.

Morsum-Kliff: Blick in die Erdgeschichte

Spektakulär und geologisch einmalig ist das Morsum-Kliff nordöstlich des Ortskerns. Es besteht aus bis zu acht Millionen Jahre alten Erdschichten. Gletscher der Eiszeit pressten die Schichten vor 500.000 Jahren zusammen, die Nordsee spülte sie nach und nach wieder frei. Das Kliff ist eine der wenigen Orte in Schleswig-Holstein, wo Gestein aus einer voreiszeitlichen Epoche sichtbar ist.

Die rote Farbe kommt vom rostfarbenen Limonitsandstein. Seit 1923 steht das Kliff unter Naturschutz. Das Sammeln von Fossilien sowie das Besteigen des Steilufers sind streng verboten. Am besten zugänglich ist das Kliff über einen ausgeschilderten Wanderweg. Von dort bieten sich schöne Ausblicke auf den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Sylts älteste Kirche und Steinzeitgräber

Der Chorbereich der weiß getünchten Kirche von Morsum von außen. © dpa / picture alliance Foto: Sabine Lubenow
Die weiß getünchte Kirche St. Martin gilt als älteste Kirche Sylts.

Hübsche Reetdachhäuser, kleine Geschäfte, Restaurants und Bistros prägen Morsum. Sehenswert ist die großenteils aus Granit und alten Findlingen erbaute Kirche St. Martin am Ortsrand. Sie ist mehr als 800 Jahre alt und gilt damit als ältestes Gotteshaus der Insel. Ein hölzerner Glockenturm steht ein paar Schritte entfernt. Im Inneren lohnt ein Blick auf den Taufstein aus dem 13. Jahrhundert sowie auf das mehr als 1.000 Jahre alte Weihwasserbecken aus Granit. Zu den weiteren Schätzen der Kirche zählt der holzgeschnitzte Flügelaltar aus dem 16. Jahrhundert und die Kanzel mit Schnitzmotiven aus dem Leben Jesu. Im Sommer finden in der Kirche regelmäßig Orgelkonzerte statt.

Bei Morsum befinden sich zudem mehrere Grabhügel aus prähistorischer Zeit. Auf die Spuren der frühesten Inselbewohner kann man unter anderem nahe der Straßenkreuzung Nösistig und Hiir stoßen. Insgesamt zeugen auf Sylt mehrere Hundert steinzeitliche Grabanlagen von der viele Jahrtausende andauernden Besiedlung der Insel.

Bahnhof, Campingplatz und Golfanlage

Blick auf Häuser  in Morsum auf Sylt sowie auf die Landschaft. © picture alliance Foto: Udo Bernhart
Ruhiger Ort, umgeben von viel Natur: Morsum ist auch in der Hauptsaisson deutlich weniger überlaufen als andere Inselorte.

Neben seinen Sehenswürdigkeiten bietet der kleine Ort Urlaubern auch eine vergleichsweise gute Infrastruktur. Neben verschiedenen Läden des täglichen Bedarfs sowie Restaurants befindet sich in Morsum einer der insgesamt drei Bahnhöfe der Insel. Außerdem gibt es einen Campingplatz und einen 18-Loch-Golfplatz. Gegründet wurde er - damals noch als 9-Loch-Platz - von Verleger-Legende Axel Springer, der auf Sylt ein Anwesen besaß.

Weitere Informationen
Eine Holztreppe führt über Dünen zum Strand in Westerland auf Sylt. © imago/imagebroker

Sylt: Insel-Traum nicht nur für Promis

Partys feiern, Sport treiben, die Natur im Watt und in den Dünen genießen: Sylt bietet für jeden Urlaubertyp etwas. mehr

Typisches Friesenhaus mit Reetdach in Keitum auf Sylt. © picture-alliance / HB-Verlag Foto: K.-H. Raach

Keitum auf Sylt: Kapitänsdorf mit langer Geschichte

Reetgedeckte Friesenhäuser, idyllische Gärten, die älteste Kirche der Insel: Keitum gilt als schönster Ort auf Sylt. mehr

Leuchtturm List Ost auf dem Ellenbogen © imago/imagebroker

List auf Sylt: Deutschlands nördlichster Ort

Ein quirliger Hafen, herrlicher Strand, Dünen und das Naturschutzgebiet Ellenbogen prägen den Ort im Norden der Insel. mehr

Dieses Thema im Programm:

23.05.2020 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Nordseeküste Schleswig-Holstein

Inseln

Wanderer zwischen Kiefern auf dem Wanderweg Dör't Moor © Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) Foto: Ingrid Krause

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Der Herbst ist ideal für ausgedehnte Spaziergänge durch den Norden. Einfach Wunschkriterien eingeben und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2023/2024 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden