VIDEO: Eichen für den Naturpark Aukrug (4 Min)

Naturpark Aukrug: Wandern zwischen Heide, Knicks und Hügeln

Stand: 28.04.2022 11:47 Uhr

Eine vielfältige Kulturlandschaft mit Heideflächen, sanften Hügeln und Knicks erwartet Besucher des Naturparks Aukrug im Herzen von Schleswig-Holstein. Er lädt zum Wandern und Radfahren ein.

Seit Jahrhunderten ist die westlich von Neumünster gelegene Region vom Menschen bewohnt und bewirtschaftet. Die Eingriffe in die Natur spiegeln sich in der Landschaft wider: Hochmoore wurden teils trocken gelegt und Torf abgebaut, Wälder so intensiv abgeholzt, dass Heideflächen und Brachen entstanden. Bepflanzte Wälle, sogenannte Knicks, wurden gepflanzt und gliedern noch immer die sanft hügelige Fläche aus Wiesen und jungen Wäldern.

Inzwischen darf sich die Natur vielerorts wieder weitgehend ungestört ausbreiten. Neue Lebensräume für seltene Pflanzen- und Tierarten wie Seeadler und Schwarzstorch sind entstanden.

Wanderung zum Boxberg

Reporterin Michaela Assmann auf ihrer Tour durch den Naturpark in Aukrug © NDR Foto: Michaela Assmann
Typisch für den Naturpark sind die sanften Hügel der Landschaft.

Heute lädt der Naturpark, der nach dem kleinen, mitten in der Region gelegenen Ort Aukrug benannt ist, zur Erholung ein. Zahlreiche markierte Wanderwege führen durch die Landschaft. Eine schöne Route ist der Rundweg Boxberg-Waldhütten. Auf knapp neun Kilometern führt er an zahlreichen Teichen entlang zum Boxberg. Mit rund 77 Metern ist er die höchste Erhebung der sanfthügeligen Landschaft. Sie wurde vor rund 130.000 Jahren durch eiszeitliche Gletscher modelliert. Vom Gipfel des Boxbergs bietet sich ein schöner Ausblick auf umliegende Mischwälder und Heideflächen.

Heideflächen, Binnendünen und ein Badesee

Im Spätsommer lohnt sich besonders ein Ausflug in den Süden des Naturparks. Dann blüht bei Kellinghusen eine 16 Hektar große Heidelandschaft, die Störkathener Heide. Lohnend ist auch ein Ausflug zu den Kattbeker Binnendünen ganz am nördlichen Rand des Naturparks. Bei Hennstedt versteckt sich ein Badesee zwischen Bäumen. Er bietet eine der wenigen Gelegenheiten, im Naturpark Aukrug schwimmen zu gehen.

Mit dem Rad durch den Naturpark

Die Region lässt sich auch hervorragend mit dem Fahrrad erkunden. Lohnend ist etwa die Aukrug-Erlebnis-Tour, die auf gut 50 Kilometern durch den südlichen Teil des Naturparks führt und dabei kleine Orte und naturbelassene Landschaften durchquert.

Historisch Interessierte können einen Ausflug nach Hohenlockstedt einplanen. Dort befand sich früher das sogenannte Lockstedter Lager. Das Lager war zwischen 1870 und 1919 einer der größten kaiserlichen Truppenübungsplätze, bis zu 100.000 Soldaten waren dort stationiert. Zwischenzeitlich wurden auch französische Kriegsgefangene dort untergebracht. Ein Museum am historischen Wasserturm dokumentiert die Geschichte des Lagers.

Karte: Naturpark Aukrug

Dieses Thema im Programm:

Nordtour: Den Norden erleben | 02.12.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Natur

Binnenland Schleswig-Holstein

Wandern

Sonne strahlt durch Bäume im Gespensterwald bei Nienhagen an der Ostsee. © NDR Foto: Eckhard Wolfgramm aus Salow

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wanderung, Museumsbesuch oder Städtetrip: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Eine der Sehenswürdigkeiten von Pellworm: der Leuchtturm der Insel. © NDR/jumpmedientv

Tipps für Ausflüge im Norden in Leichter Sprache

Hier finden Sie Tipps für einen schönen Ausflug in Nord·deutschland. Diese Tipps sind in Leichter Sprache. Und sie sind nach Bundes·ländern geordnet. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2024/2025 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden