Stand: 05.04.2019 12:56 Uhr

Strand und Gutshöfe an der Hohwachter Bucht

Bild vergrößern
Der Strand in der Bucht fällt meist flach in die Ostsee ab.

Zwischen Kiel und der Insel Fehmarn liegt ein idyllischer Küstenabschnitt mit kilometerlangen weißen Sandstränden, Steilküsten und Dünen: die Hohwachter Bucht. Neben der Ostsee lockt das Hinterland mit Wäldern und Seen sowie interessanten Ausflugszielen wie prachtvollen Herrenhäusern und Aussichtstürmen.

Eine Wendeltreppe in orangenem Licht.

Tietzer reist: Hohwachter Bucht

Mein Nachmittag -

Zwischen Kiel und Fehmarn liegt die Hohwachter Bucht mit dem ehemaligen Fischerdorf Hohwacht. Reporter Sven Tietzer reist an die Ostsee und stellt den ruhigen Urlaubsort vor.

4,07 bei 14 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Tradition und Moderne in Hohwacht

Das ehemalige Fischerdorf Hohwacht ist der zentrale Ort an der Bucht. Das Ostseebad mit etwa 900 Einwohnern besteht heute aus Alt- und Neu-Hohwacht, eine Promenade an der Steilküste verbindet beide Ortsteile. Hohwacht ist ein familienfreundlicher Urlaubsort, der Ursprüngliches und Modernes miteinander kombiniert. Kein Haus darf höher als die Bäume sein - eine Seltenheit an der Ostseeküste, die dem Ort seinen Charakter bewahrt. Kinder mögen besonders das "Piratenlager" hinter dem Strand, einen Abenteuerspielplatz mit Seilbahn, Schiff und Leuchtturm.

Von der "Flunder" aus den Strand beobachten

Bild vergrößern
Die "Hohwachter Flunder" bietet auch Platz für Veranstaltungen.

Wahrzeichen von Hohwacht ist die Seeplattform "Hohwachter Flunder" am Hauptbadestrand. Im Unterschied zu den Seebrücken mancher Nachbarorte führt sie nicht weit auf die Ostsee hinaus, sondern bietet mit 370 Quadratmetern in Form eines Viertelkreises viel Platz unter anderem für Veranstaltungen über dem Wasser direkt vor dem Strand. Die Konstruktion hängt an einem fast 25 Meter hohen Stahlmast, der weithin zu sehen ist.

Südlich der Flunder beginnt die Steilküste, auf der stattliche Eichen und Buchen wachsen. Ein Wanderweg führt nach Alt-Hohwacht, vorbei an dem Aussichtspunkt Hohwachter Ausguck.

Dschungel- und Badeerlebnisse am Weißenhäuser Strand

Bild vergrößern
Im kleinen Lipper Hafen nördlich von Hohwacht liegen zahlreiche Jachten.

Ein Touristenmagnet ist das etwa 15 Kilometer östlich von Hohwacht gelegene Ferienzentrum Weißenhäuser Strand mit rund 4.000 Betten. Die Gäste erwartet eine subtropische Badelandschaft unter Glas mit mehreren Rutschen sowie das "Dschungelland", eine Erlebniswelt mit viel Grün, Hochseilgarten, großem Bällebad und exotischen Tieren wie Kaimanen und Schlangen. Eine weitere Attraktion ist das Wakeboard- und Wasserskizentrum Wawaco an einem See hinter der Küste.

Ausflug ins Landesinnere: Lütjenburg

Bild vergrößern
Das Färberhaus steht seit mehr als 450 Jahren am Marktplatz von Lütjenburg.

Wer Abwechslung vom Strandleben sucht, kann einen Ausflug ins Landesinnere nach Lütjenburg unternehmen. Zentraler Treffpunkt des liebevoll restaurierten Städtchens ist der historische Marktplatz. Dort gibt es Geschäfte und Cafés sowie jeweils mittwochs und sonnabends den gut besuchten Wochenmarkt. Ein Schmuckstück von Lütjenburg ist das Färberhaus. Das 1576 erbaute, vielfach verzierte Fachwerkhaus ist das älteste Wohnhaus der Stadt und beherbergt heute das Standesamt. Wahrzeichen und höchster Punkt von Lütjenburg ist der 18,5 Meter hohe Bismarckturm auf dem Vogelberg. Aus luftiger Höhe können Besucher von dort auf die Stadt, die Bucht und die Ostsee bis nach Fehmarn schauen, bei guter Sicht sogar bis nach Dänemark.

Prachtvolle Herrenhäuser und Gutshöfe

Bild vergrößern
Einer der schönsten Landsitze der Region ist Schloss Salzau am Selenter See.

Die Region um die Hohwachter Bucht heißt auch Grafenwinkel, denn überall treffen Urlauber auf sehenswerte Herrenhäuser und Gutshöfe. Eines der prächtigsten ist Gut Salzau mit einer Parkanlage am Selenter See. Allein das Herrenhaus hat rund 4.000 Quadratmeter Fläche. Bis 2011 nutzte das Land Schleswig-Holstein die Anlage als Landeskulturzentrum für Konzerte, Festivals und andere Kulturveranstaltungen. Da der Betrieb jedoch erhebliche finanzielle Zuschüsse erforderte, gab das Land das Zentrum auf und bot Schloss Salzau zum Verkauf an. Erst 2017 fand sich ein Käufer, eine Immobiliengesellschaft aus Timmendorfer Strand.

Im Sommer lohnt sich für Naturfreunde ein Ausflug an den Selenter See, den zweitgrößten in Schleswig-Holstein. Zahlreiche Buchten laden zum Baden ein und mit etwas Glück können Besucher beobachten, wie Seeadler über dem Wasser kreisen.

Pferde und Handwerk auf Gut Panker

Bild vergrößern
Der Name täuscht: Der Hessenstein bei Gut Panker ist ein Aussichtsturm von 1841.

Mehr als 500 Jahre alt ist Gut Panker. Das Herrenhaus ist im Besitz der Familie von Hessen und bis auf die Privaträume der Eigentümer öffentlich zugänglich. Zu der Anlage gehören ein schöner englischer Park und eine Kapelle für Hochzeiten. Besonders gern kommen Pferdeliebhaber nach Panker, denn dort gibt es ein bekanntes Trakehner-Gestüt. Außerdem haben sich viele Handwerker und Künstler in dem malerischen Gutsdorf niedergelassen und bieten ihre Produkte an. Beliebt ist Gut Panker auch wegen seiner vielen historischen Häuser und einem Gourmet-Restaurant. In der Nähe bietet der 17 Meter hohe Aussichtturm Hessenstein auf dem Pilsberg einen weiten Blick über die hügelige Landschaft.

Mit dem Rad durch die Region

Die hügelige Landschaft lässt sich auch gut mit dem Fahrrad entdecken. Auf der Website der Hohwachter Bucht finden sich mehrere Thementouren mit Titeln wie "Dörfer, Güter, Aussichten" oder "Hühnergötter, Hexen, Strauße".

Ein Ausflugsziel besonders für Familien ist der Eselpark in Nessendorf. Rund 60 Grautiere ganz verschiedener Rassen wie Hausesel, Zwerg- und Riesenesel leben hier. Da die Parkbesitzer die Esel auch züchten, gibt es immer wieder Fohlen. Der Eselpark hat von Mitte März bis Ende Oktober geöffnet und bietet auch eine Spielscheune und einen großen Spielplatz.

Karte: Sehenswertes an der Hohwachter Bucht
Weitere Informationen

Heiligenhafen: Schiffe, Strand und viel Natur

Ein quirliger Hafen, schöne Sandstrände und eine besondere Seebrücke prägen den Ferienort an der Ostsee. Für Spaziergänge sind die Halbinsel Graswarder und die Steilküste ideal. mehr

Malente: Kurort zwischen den Seen

Bad Malente ist bekannt für seine Kneippkuren. Ausflügler und Wassersportler genießen die vielen Möglichkeiten auf den Seen und Flüssen der Holsteinischen Schweiz. mehr

Mit der Museumsbahn vom Strand nach Schönberg

Ob historische Eisenbahn oder lieber Straßenbahn: In Schönberger Strand an der Ostsee sammelt und betreibt ein Verein Schienenfahrzeuge aus längst vergangenen Jahrzehnten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 05.04.2019 | 16:20 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

01:60
NDR Info