VIDEO: Mit dem Naturfotografen Thomas Grundner auf Rügen unterwegs (3 Min)

Schlosspark Putbus: Alte Bäume aus aller Welt auf Rügen

Stand: 04.05.2021 12:39 Uhr

Im Schlosspark Putbus wachsen 60 Baumarten aus aller Welt, darunter viele Raritäten. Sehenswert sind auch die historischen Gebäude in dem englischen Landschaftsgarten auf Rügen.

Ein Schloss gibt es in Putbus nicht mehr. Es wurde in den 1960er-Jahren abgerissen. Geblieben ist ein weitläufiger Park, unmittelbar am Ortszentrum, der Schlosspark. Das 75 Hektar große, hügelige Gelände lädt mit alten Bäumen, naturnahen großen Wiesenflächen und historischen Gebäuden zum Spazierengehen und Entspannen ein. Im Frühjahr sprießt der Bärlauch, im Herbst leuchten die Blätter der Bäume in vielen Farben.

Vom Barockgarten zum Landschaftspark

Marstall im Park von Putbus © NDR Foto: Günter Kamp aus Greifswald
Stattliche Bäume und ein See prägen den Park.

Der Park wurde ursprünglich um 1725 als Barockgarten angelegt. Um 1820 ließ ihn Fürst Wilhelm Malte I. zu Putbus zu einem damals zeitgemäßen englischen Landschaftspark umgestalten. Dessen Grundform ist bis heute erhalten geblieben. Sichtschneisen geben zwischen mächtigen Bäumen den Blick auf den Greifswalder Bodden frei, der Schwanensee ist ein weiterer Anziehungspunkt.

Exotische Bäume in Putbus

Das besondere am Schlosspark ist aber seine Pflanzenvielfalt. Der Fürst ließ mehr als 60 verschiedene Baumarten aus unterschiedlichen Regionen der Erde anpflanzen: Platanen, Eichen, Buchen, Mammutbäume, spanische Tannen, Edelkastanien und viele mehr. Pflanzenfreunde finden immer wieder andere, teils seltene Exemplare.

Nicht nur für Familien mit Kindern lohnt sich ein Besuch im Wildgehege (Eintritt frei). Seit mehr als 200 Jahren lebt dort Rot- und Dammwild auf einem naturnahen Gelände.

Historische Gebäude blieben erhalten

Schloss Putbus auf einer Postkarte aus der Zeit um 1906  Foto: H. Th. Bussert (Inh. H. Berli)
Das Schloss um 1900. Die Rückseite zeigte zum Schwanensee.

Von dem Schloss, einst als Mittelpunkt des Parks am Schwanensee gelegen, existiert nur noch die Seeterrasse. Allerdings blieben andere historische Gebäude in der Nähe des Gewässers erhalten. So wird die frühere Reithalle, der Marstall, heute für Kulturveranstaltungen genutzt, in das einstige Affenhaus ist ein Puppenmuseum eingezogen und die klassizistische Schlosskirche dient weiterhin als Gotteshaus. In der Orangerie im nördlichen Teil des Parks werden wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Corona-Hinweis

Wegen der Corona-Pandemie sind einige Sehenswürdigkeiten noch geschlossen oder es gibt Einschränkungen. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld!

Karte: Schlosspark Putbus auf Rügen

Weitere Informationen
Luftaufnahme der Stadt Putbus auf Rügen © fotolia Foto: AxelBurchardt

Rügens Mitte rund um Putbus und Bergen

Auch im Landesinneren gibt es schöne Ausflugsziele - etwa die alte Residenzstadt Putbus und die Inselhauptstadt Bergen. mehr

Aus dem Blick vom Wasser sieht man die von der Sonne angeleuchteten Kreideklippen vom Nationalpark Jasmund. © NDR Foto: Peter Heydemann

Jasmund: Rügens Nationalpark aus Kreide und Wald

Im Nordosten der Insel Rügen liegt Deutschlands kleinster Nationalpark. Seine Buchenwälder gehören zum Weltnaturerbe. mehr

Kreidefelsen auf Rügen © NDR Foto: Marion Schmidt aus Barth

Rügen: Abwechslungsreiche Ferieninsel

Nationalpark mit Welterbestatus, außergewöhnliche Architektur und feiner Sandstrand: Rügen hat für jeden etwas zu bieten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordtour | 08.05.2021 | 18:00 Uhr

Eine Frau steht auf einem Wanderweg und schaut auf die Landschaft. © Photocase Foto: Z2sam

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden