Mehrere Skifahrer stehen am Anfang der Piste am Wurmberg. © NDR Foto: Janek Wiechers

Webcams im Harz: Wo liegt wirklich Schnee?

Stand: 11.01.2021 10:53 Uhr

Wer im Winter einen Ausflug in den Harz plant, hofft auf eine tief verschneite Landschaft. Wo wirklich Schnee gefallen ist, zeigt ein Blick auf aktuelle Webcams, die in vielen Orten stehen.

Tatsächlich verbessern sich die Bedingungen für Wintersportler meist mit jedem Höhenmeter. Während die Orte am Rand des Mittelgebirges, wie etwa Bad Harzburg, nur auf rund 260 Metern Höhe liegen, kommt der Brocken als höchster Gipfel auf fast 1.150 Meter.

Kameras in jeder Höhenlage

So sieht es jetzt in Bad Harzburg am Nordrand des Harzes aus. Die Webcams zeigen mehrere Perspektiven in der Innenstadt, an der Burgberg-Seilbahn und in Richtung Brocken.

Die 260 Meter hoch gelegene Innerstetalsperre friert in kalten Wintern vollständig zu. Meist zeigt die Webcam aber die offene Wasserfläche.

Ähnlich hoch hinaus geht es am Matthias-Schmidt-Berg in Sankt Anderasberg. Die Webcams dort zeigen mehrere Perspektiven auf die Pisten.

Der Ort Bad Sachsa liegt auf gut 300 Metern Höhe im Süden des Mittelgebirges. Im Skigebiet am Ravensberg reichen die Pisten jedoch bis auf 660 Meter.

Clausthal-Zellerfeld nennt sich selbst Bergstadt und bringt es auf rund 550 Höhenmeter. Die umliegenden Berge überschreiten die 600er-Marke. Eine Webcam der Technischen Universität zeigt die Leibnizstraße im Ortsteil Clausthal.

Auch der Kurort Hahnenklee, ein Stadtteil von Goslar, liegt auf rund 570 Metern. Eine Seilbahn erschließt den 727 Meter hohen Bocksberg. Mehrere Kameras blicken auf den Kurpark im Tal und die Pisten am Bocksberg.

Weitere Informationen
Eine volle Straße in Torfhaus im Harz © dpa-Bildfunk Foto: Swen Pförtner

Gegen Andrang: Landkreis Goslar bremst Ski-Touristen im Harz

Der Ski- und Schlittenverleih an Wochenenden wurde verboten. Zudem soll schärfer kontrolliert werden. mehr

Das größte und am höchsten gelegene Skigebiet im Harz gibt es am Wurmberg bei Braunlage. Während es das Zentrum des Luftkurortes auf rund 560 Metern bringt, kommen Skisportler mit einer Seilbahn und mehreren Liften auf bis zu 971 Meter. Diverse Webcams bieten einen guten Blick auf die Pisten sowie die Wetterlage am Berg und im Tal.

Torfhaus mit dem Nationalpark-Besucherzentrum gilt als die höchstgelegene Siedlung Niedersachsens: rund 800 Meter. Bei gutem Wetter bietet sich von dort ein toller Blick zum Brocken.

Höher hinaus geht es im Harz nicht: Wenn auch auf dem Brocken kein Schnee liegt, muss der Ausflug in den Winter ausfallen. Eine Live-Webcam bietet einen Rundblick auf dem Brocken-Plateau. Die Bilder vom Brocken-Bahnhof in 1.125 Meter Höhe beweisen, dass die Züge der Schmalspurbahn selbst bei tiefen Minus-Temperaturen ankommen. Auf der Fahrt von Wernigerode passieren sie auf 542 Metern den Bahnhof in Drei Annen Hohne.

VIDEO: Torfhaus und Braunlage: Etwas weniger Ansturm im Harz (5 Min)

Weitere Informationen
Spaziergänger und Schlittenfahrer auf dem Bocksberg bei Hahnenklee © NDR / Axel Franz Foto: Axel Franz

Pisten, Loipen, Wanderwege: Der Winter-Harz

In den mittleren und hohen Lagen des Harzes liegt derzeit viel Schnee. Orte, Anlagen und Pisten im Überblick. mehr

Gondeln der Seilbahn von Hahnenklee © NDR Foto: Axel Franz

So viel Spaß macht der Winter in Hahnenklee

Vier Skipisten von blau bis schwarz, Seilbahn und eine lange Rodelstrecke: Der kleine Kurort Hahnenklee im nördlichen Harz ist ein ideales Ausflugsziel für Wintersportler. mehr

Blick auf das winterliche St. Andreasberg © picture-alliance / Bildagentur Huber

Sport und Bergbauhistorie in Sankt Andreasberg

Mountainbiken, Wandern und im Winter Ski und Rodeln: Die einstige Bergbaustadt im Harz ist ein attraktives Ziel für Sportbegeisterte. Eines der Bergwerke ist heute ein Museum. mehr

Die hölzerne Kirche von Clausthal-Zellerfeld. © MAGO / epd

Clausthal-Zellerfeld: Bergstadt im Harz

Das Städtchen mit der größten Holzkirche Deutschlands bietet Wanderern und Wintersportlern viele Möglichkeiten. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 09.01.2021 | 19:30 Uhr

Käste-Klippen bei Braunlage im Harz © picture-alliance/dpa

Der Harz zwischen Bergbau und Naturschutz

Silber- und Eisenerzvorkommen haben die Menschen seit dem Mittelalter in den Harz gelockt. Das hinterließ Spuren. Heute steht ein Teil des Gebirges unter Naturschutz. mehr

Urlaubsregionen im Norden