Stand: 26.02.2020 11:32 Uhr  | Archiv

Phaeno - Wissenschaft zum Anfassen

Außenansicht des Wissenschaftsmuseums Phæno in Wolfsburg © phaeno Foto: Janina Snatzke
Das spektakuläre Phaeno-Gebäude stammt von Stararchitektin Zaha Hadid.

Wissenschaftsmuseum und begehbares Kunstwerk zugleich: Das Phaeno in Wolfsburg ist außergewöhnlich. Wer dort die besinnliche Ruhe eines klassischen Museums erwartet, wird enttäuscht. Besucher können auf einer Fläche von 9.000 Quadratmetern physikalische, mathematische und chemische Experimente spielerisch und unterhaltsam nachvollziehen. Mitmachen ist an fast allen der mehr als 350 Stationen erwünscht. Das Phaeno ist eine Ausstellung für alle Sinne, in der Besucher ihrer Neugier freien Lauf lassen können.

Naturgesetze und -phänomene, sichtbar gemacht

Kometen aus Trockeneis  des Künstlers Shwan Lawni im phaeno in Wolfsburg. © phaeno Foto: Heiner Müller-Elsner
Das Werk des Künstlers nutzt Trockeneis, also gefrorenes Kohlendioxid.

Einige Ausstellungsstücke sind von bekannten Künstlern gestaltete Werke. Dazu zählt ein Komet aus Trockeneis, der nicht nur ästhetisch ist, sondern zugleich auch beim Besucher Fragen provoziert und so zur weiteren Beschäftigung mit dem Phänomen anregt.

Dass sich auch mathematische Probleme anschaulich darstellen lassen, zeigt die Installation zum "Satz des Pythagoras". Der geometrische Lehrsatz aus dem 6. Jahrhundert vor Christus besagt, dass in allen rechtwinkligen Dreiecken die Summe der Flächeninhalte der Kathetenquadrate gleich dem Flächeninhalt des Hypotenusenquadrates ist. Die mathematische Formel hierzu lautet: a² + b² = c². Was so kompliziert klingt, begreifen Phaeno-Besucher schnell. Dort sind die über dem rechtwinkligen Dreieck liegenden Quadrate mit Wasser gefüllt. Das Wasser aus den Quadraten a und b fließt in Quadrat c - und passt genau hinein.

Wechselnde Sonderausstellungen

Neben der Dauerausstellung "Die Welt der Phänomene" ergänzen Sonderausstellungen das Angebot des Experimentiermuseums, etwa zu Themen wie Künstliche Intelligenz.

Wissenschaftler am Konzept beteiligt

Phaeno

Willy-Brandt-Platz 1
38440 Wolfsburg
Tel. (05361) 89 01 00

Öffnungszeiten und Eintrittspreise siehe Website des Museums

Der ungewöhnliche Name der Wissenschaftsschau leitet sich von den naturwissenschaftlichen Phänomenen ab, die dort erklärt werden. Das Konzept des spielerischen Lernens, das sich an Kinder und Erwachsene wendet, stammt aus San Francisco. Die Experimente wurden von Physikern und anderen Wissenschaftlern aus aller Welt entwickelt. Für einen Ausflug in das Phaeno sollten Besucher viel Zeit mitbringen - mindestens drei bis vier Stunden. Die Erlebnisausstellung ist auch für Familien mit Kindern ab etwa zehn Jahren und Schulklassen geeignet. Für Schülergruppen bieten die Organisatoren zusätzlich angeleitete Experimente zu verschiedenen Themen.

Weitere Informationen
Skulptur "Giraffe" vor dem Kunstmuseum in Wolfsburg. © imago/Rust

Wolfsburg: Es muss nicht immer Auto sein

Bei Wolfsburg denkt fast jeder an Volkswagen. Doch die Stadt bietet auch attraktive touristische Ziele wie die Wissenschaftsschau Phaeno und das Freizeitgelände Allerpark. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Plus | Ausflugstipps – Entdecke den Norden | 28.02.2020 | 07:30 Uhr

Ein Mädchen beobachtet im Phaeno Wolfsburg einen Nebeltornado. © Phaeno Foto: Nina Stiller

Niedersachsen spielerisch erleben

Höhlen im Harz erkunden, im Wissenschaftsmuseum experimentieren oder historische Räder ausprobieren: Viele Museen vermitteln Wissen spielerisch. mehr

Ein Segelboot auf der Elbe, im Vordergrund ein Sandstrand. © NDR Foto: Anja Deuble

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Wer Ausflüge in die Natur unternehmen möchte, findet im Norden viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden