Gewölbe in der Einhornhöhle Scharzfeld © Dr. Ralf Nielbock

Geopark Braunschweiger Land: Eintauchen in die Erdgeschichte

Stand: 14.06.2023 10:41 Uhr

Tropische Sümpfe, Wüsten, urzeitliche Meere: Sie alle haben in der Region zwischen Harz und Braunschweig ihre Spuren hinterlassen. Im UNESCO-Geopark kann man in 450 Millionen Jahre Erdgeschichte eintauchen.

Die Region nördlich des Harzes im Braunschweiger Land begeistert Geologen. Überall, wo der Erdboden einmal geöffnet wurde - in Steinbrüchen, Ton- oder Kiesgruben - erschließt sich ihnen die Erdgeschichte wie in einem aufgeschlagenen Buch. Fossilien zeugen von der Vielfalt des Lebens vor Jahrmillionen. Damals entstanden viele heute begehrte Bodenschätze, darunter Erz, Salz, Kohle und Erdöl. Heute steht die Region als Geopark Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen unter dem Schutz der UNESCO. Mit einer Fläche von mehr als 9.600 Quadratkilometern ist der Geopark der größte seiner Art in Deutschland.

Geopark-Infozentrum in Königslutter: Landschaften und Lebewesen

Einen spannenden Einblick in die wechselvolle Erdgeschichte der Region können sich Besucherinnen und Besucher im Geopark-Infozentrum im östlich von Braunschweig gelegenen Königslutter verschaffen. Es befindet sich gleich neben dem Rathaus in einem Fachwerkhaus aus dem 18. Jahrhundert. An einem sogenannten Zeitseil geht es die Treppe hinunter in längst vergangene Epochen der Erdgeschichte. Gesteine, Fossilien und Modelle vermitteln anschaulich, wie sich die Landschaft einst formte und welche Lebewesen sie damals bewohnten. Lebende Tiere und Pflanzen schlagen eine Brücke zu den ausgestorbenen Vorfahren.

Ausflüge in den Elm und das Harzvorland

Das Infozentrum ist auch ein guter Startpunkt für Ausflüge in den Elm-Lappwald mit geologisch interessanten Zielen wie dem Heeseberg mit zwei Steinbrüchen und einem 3,5 Kilometer langen Geopfad sowie die Velpker Schweiz, die ihren Namen den vielfältigen Landschaftsformen mit Wasser, Hügeln, Tälern und Wald verdankt.

Eine längere Exkursion ist auch die Einhornhöhle bei Scharzfeld im südlichen Harzvorland wert. In der beeindruckenden Höhle lebten vor Tausenden von Jahren Bären und Wölfe. Ihre Skelette deuteten Knochensammler im 16. Jahrhundert als Überreste von Einhörnern, denen heilende Kräfte nachgesagt wurden. Heute kann man das Naturdenkmal auf geführten Touren erkunden, außerhalb der Höhle laden drei unterschiedliche Rundwege von ein bis zehn Kilometern Länge mit 60 naturkundlichen Info-, Erlebnis- und Spielstationen zum Entdecken des Geoparks ein.

Weitere Informationen
Teich Güldenspring im Elm bei Warberg © NDR

Wandern und Rad fahren im Naturpark Elm-Lappwald und der Asse

Der Elm bei Braunschweig ist der größte Buchenwald im Norden - und zusammen mit Lappwald und Asse ein schönes Wanderrevier. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.06.2022 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Braunschweiger Land

Segelboote liegen auf dem Eutiner See vor dem Schloss. © Norbert Schmäling Foto: Norbert Schmäling

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung, oder Städtetrip: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

Eine der Sehenswürdigkeiten von Pellworm: der Leuchtturm der Insel. © NDR/jumpmedientv

Tipps für Ausflüge im Norden in Leichter Sprache

Hier finden Sie Tipps für einen schönen Ausflug in Nord·deutschland. Diese Tipps sind in Leichter Sprache. Und sie sind nach Bundes·ländern geordnet. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2024/2025 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ist Wohnen bald unbezahlbar?