Ein Baumstachler döst auf einem Ast. © Zoo Schwerin

Zoo Schwerin: Ausflug zu seltenen und exotischen Tieren

Stand: 07.07.2021 17:58 Uhr

In den naturnahen Anlagen des Schweriner Zoos leben rund 1.700 Tiere, darunter viele Exoten wie Giraffen. Neu ist das Rote-Liste-Zentrum, das über bedrohte Tierarten informiert und beispielhaft einige zeigt.

Viele exotische Arten wie Nashörner, Tiger, kleiner Panda und Krokodile sind in dem idyllisch zwischen Schweriner und Faulem See gelegenen Zoo zu sehen. Besonders vielfältig ist die Tierwelt Südamerikas vertreten. Neben Faultieren und Nasenbären zählen unter anderem Wasserschweine, Ameisenbären und die großen flugunfähigen Darwin-Nandus dazu.

Nashörner und Zebras in der Afrikasavanne

Zwei Nashörner bei der Füterung im Zoo Schwerin. © Zoo Schwerin
Die Nashörner zählen zu den Attraktionen im Afrikabereich.

Ebenfalls sehr sehenswert ist die Afrikasavanne, in der Erdmännchen, Zebras und Nashörner zu Hause sind. Ein weiteres großes Gehege mit vielen Bäumen und einem Bach zeigt Braunbären und Wölfe. Insgesamt leben rund 156 Arten in dem rund 24 Hektar großen Gelände mit schönem altem Baumbestand. Regelmäßig kommt im Zoo Nachwuchs auf die Welt.

Rote-Liste-Zentrum zeigt Giraffen und weitere bedrohte Tierarten

Rothschildgiraffen im Zoo Schwerin. © Zoo Schwerin
Auch die Rothschildgiraffe steht auf der Roten Liste. Von dieser Unterart leben nur noch knapp als 1.400 Tiere in freier Natur.

Asiatische Löwen, himmelblaue Geckos, Rothschildgiraffen und Pfeilgiftfrösche - sie alle zählen zu den gefährdeten Arten. Das Rote-Liste-Zentrum, ein neuer Ausstellungsbau mit eigenem Außengelände, zeigt diese und andere Tiere beispielhaft für die vielen Arten, die vom Aussterben bedroht sind. Außerdem informiert das Zentrum darüber, welche Tierarten auf der Roten Liste stehen und gefährdet oder bedroht sind. Die Liste umfasst derzeit mehr als 35.000 Tier- und Pflanzenarten.

Bunte Vogelwelt im Zoo Schwerin

Im Zentrum des Zoos befindet sich eine große Teichanlage mit Kolonien von Flamingos und Pelikanen, die auch wilde Wasservögel wie Eisvögel und Reiherenten anlockt. Zu den Publikumslieblingen des Tierparks zählen die Humboldt-Pinguine. Besucher kommen den Tieren in ihrem Terrain sehr nah und können sie beim Schwimmen, Tauchen und dem wackeligen Gang an Land beobachten.

Angebote für Familien

Weitere Attraktionen des Zoos Schwerin sind ein Streichelgehege, Schaufütterungen und Abenteuerspielplätze. Auch der Bauernhof mit heimischen Nutztieren wie Schweinen, Schafen und Hühnern steht bei jungen Besuchern hoch im Kurs. Wer das besondere Zoo-Erlebnis sucht, kann im Tierpark auch übernachten (aktueller Negativ-Test erforderlich, Stand 6. Juli 2021). Von einem Baumhaus in der Südamerika-Anlage aus erleben Gäste, wie die Tiere die Nacht verbringen und welches im Morgengrauen als erstes aktiv wird.

Zoo Schwerin

An der Crivitzer Chaussee 1
19061 Schwerin
Tel. (0385) 39 55 10

Besuch derzeit (Stand 6. Juli 2021) ohne aktuellen Coronatest möglich
aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise auf der Website des Zoos

Karte: Zoo Schwerin

Weitere Informationen
Das Schweriner Schloss spiegelt sich im See. © Colourbox

Schwerin: Grüne Stadt mit märchenhaftem Schloss im See

Die seenreiche Landeshauptstadt bietet ein Schloss mit goldenen Türmchen, einen mächtigen Dom und eine quirlige Altstadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 03.07.2021 | 19:30 Uhr

Radfahrer entspannt im Gras neben einem Baum © Fotolia.com Foto: Dudarev Mikhai

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder ein Tag am Strand: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden