Stand: 23.02.2016 13:54 Uhr

Der Isemarkt - eine Hamburger Institution

Bild vergrößern
Ein Bummel über den Isemarkt in Eppendorf ist ein kleines kulinarisches Erlebnis.

Duftende Blumen, knackiges Gemüse und fangfrischer Fisch, aber auch Mützen, selbstgemachte Bonbons und Schmuck: Zweimal die Woche lädt im Hamburger Stadtteil Eppendorf der Isemarkt zum Bummeln ein. Das Besondere: Der Isemarkt findet nicht wie die meisten Wochenmärkte auf einem Platz statt, sondern regengeschützt unter dem Viadukt der Hochbahn in der von großbürgerlichen Altbauten geprägten Isestraße.

Obstverkäufer auf dem Isemarkt in Hamburg.

Der Isemarkt

Rund um den Michel -

Es ist der längste Wochenmarkt Europas: der Isemarkt mit 970 Metern unter der Hochbahntrasse zwischen den Stationen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum.

5 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Farbenfrohe Ware und verführerische Düfte

Bild vergrößern
Tomaten in allen Farben und Formen - nicht nur bei Gemüse finden Kunden eine riesige Auswahl.

Ein Bummel über den Markt ist ein Erlebnis für die Sinne: Auf etwa einem Kilometer Länge drängen sich links und rechts mehr als 200 Händler, dazwischen flanieren die Besucher. Ob mediterrane Cremes, Käse aus Tirol, Regale voller Gewürze oder hausgemachte Wurst aus der Heide - die Auswahl ist riesig und kaum einem Besucher gelingt es, die Strecke zurückzulegen, ohne etwas gekauft oder wenigstens an einem der Stände eine Kleinigkeit probiert zu haben. Allerdings sind viele Waren nicht gerade günstig. Für die musikalische Untermalung sorgen gelegentlich Straßenmusiker.

Immer dienstags und freitags - bei jedem Wetter

Isemarkt

Isestraße, 20149 Hamburg
unter der Hochbahnbrücke
U-Bahn Haltestellten Eppendorfer Baum und Hoheluftbrücke
Marktzeiten: dienstags und freitags 8:30 - 14 Uhr
Weitere Informationen auf der Homepage des Isemarkts

Unter den rund 100 Wochenmärkten in Hamburg gilt der Isemarkt mit seiner entspannten Atmosphäre und seinem bunten Händlermix, der auch so Nützliches wie einen Messerschleifer und einen Bürstenverkäufer einschließt, als der schönste. Bereits seit 1949 findet er statt und lockt an Markttagen rund 6.000 Besucher, darunter auch viele Touristen, unter die Hochbahnbrücke. Geöffnet ist er ganzjährig dienstags und freitags von 8.30 bis 14 Uhr. Wer erst kurz vor Marktschluss kommt, kann bei vielen Händlern, die frische Ware verkaufen, Schnäppchen machen.

Dieses Thema im Programm:

Rund um den Michel | 04.02.2018 | 18:00 Uhr

Urlaubsregionen im Norden

Mehr Ratgeber

03:30
Schleswig-Holstein Magazin

Luther kocht Käsespätzle - mit Kürbis

15.11.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
10:05
Mein Nachmittag

Kuschelige Mode für den Winter

15.11.2018 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
01:23
NDR//Aktuell

Anrufe ins EU-Ausland sollen günstiger werden

14.11.2018 16:00 Uhr
NDR//Aktuell