VIDEO: Was kostet: Urlaub auf dem Hausboot (44 Min)

Urlaub auf dem Hausboot in der Mecklenburgischen Seenplatte

Stand: 11.08.2021 13:24 Uhr

Sein eigener Kapitän sein und auf Flüssen und Seen herumschippern: Ein Hausboot zu mieten wird immer beliebter. Was kostet der Urlaub an der Müritz und welche Boote sind führerscheinfrei?

Mit mehr als 1.000 zusammenhängenden Seen bietet die Mecklenburgische Seenplatte ein attraktives Wassersportrevier und viel Natur. In ihrem Herzen liegt die Müritz, einer der größten Binnenseen Deutschlands. Zusammen mit dem Kölpinsee, Fleesensee und Plauer See lockt sie mit einer Fläche von mehr als 180 Quadratkilometer Wasser. An Land gibt es kleine Fachwerkstädte und schöne Gutshäuser zu entdecken. Freizeitkapitäne können hier ein Hausboot mieten und in See stechen, auch ohne nautische Vorkenntnisse und Bootsführerschein.

Floß, Bungalowboot und Jacht zu mieten

Ein Hausboot auf einem See der Mecklenburgischen Seenplatte.
Die verschiedenen Hausboot-Modelle unterscheiden sich auch preislich zum Teil erheblich.

Vom Floß über ein Bungalowboot bis zur modernen Jacht: Hausboote gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und Ausstattungen zu mieten. Anbieter finden sich in den größeren Orten der Seenplatte. Der Tourismusverband MV informiert auch über örtliche Bootsvermietungen. Bungalowboote gibt es für bis zu 8 Personen, sie kosten 800 bis 2.400 Euro pro Woche. Allerdings lassen sie sich gerade für Anfänger eher schwer fahren und manövrieren. Für Einsteiger besser geeignet sind Zwei-Personen-Boote für 800 bis 1.200 Euro pro Woche. Ein einfaches Floß lässt sich auch für einen Tag für 160 Euro mieten. Eine Jacht kostet in der Nebensaison durchschnittlich 1.800 Euro, in der Hauptsaison 3.500 Euro Miete pro Woche.

Betriebskosten und Liegegebühren mit einkalkulieren

Hinzu kommen die Betriebskosten, die nach der reinen Fahrtzeit des Bootes mit einem Stundensatz von etwa 13 Euro abgerechnet werden. Bei insgesamt 17 Stunden Fahrtzeit beispielsweise kommen so noch etwa 220 Euro auf die Rechnung. Außerdem fallen Liegegebühren an, pro Nacht mehr als 20 Euro. Damit liegen die Kosten für eine Woche Hausboot-Urlaub auf einer Jacht in der Hauptsaison bei etwa 4.000 Euro.

Mit 12 Stundenkilometern auf dem Wasser unterwegs

Bug eines Motorbootes, das auf der Müritz-Elde Wasserstraße unterwegs ist. © picture-alliance / Bildagentur Huber
Wer führerscheinfrei fährt, gleitet auf der Seenplatte gemächlich dahin.

Boote, die führerscheinfrei gemietet werden können, sind meistens gedrosselt und fahren maximal 12 Stundenkilometer. Bei einer Bootsfahrt von täglich fünf Stunden lassen sich so 45 bis 50 Kilometer zurücklegen. Auf einigen Wasserstraßen und in Kanälen sind höchstens 9 Stundenkilometer erlaubt, auf der Elde sind es nur 6. Die Angaben finden sich in den Gewässerkarten an Bord. Zu schnelles Fahren wird geahndet, bei 5 Stundenkilometer mehr sind es 55 Euro. In der Hauptsaison kann es an den Schleusen zu Wartezeiten kommen. Aktuelle Informationen zu Schleusenöffnungen und -sperrungen gibt es auch online.

Charterschein statt Bootsführerschein

Boote bis 15 PS sind an der Seenplatte führerscheinfrei. Für größere Boote bis 15 Meter Länge und einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Stundenkilometer brauchen Freizeitkapitäne den Charterschein. Diese dreistündige theoretische und praktische Einweisung bekommen sie vom Bootsvermieter vor Fahrtantritt. Meist ist der Charterschein im Preis inbegriffen, bei manchen Anbietern kostet er extra.

Gültig ist er für die Dauer des Urlaubs in einem genau festgelegten Revier. Befahren werden dürfen die Müritz, die Mecklenburgischen Großseen, die Kleinseenplatte inklusive Rheinsberg, die Obere-Havel-Wasserstraße von Neustrelitz bis Liebenwalde, die Müritz-Elde-Wasserstraße von Plau am See bis zur Elbe sowie der Wasserweg nach Schwerin. Wer mit dem Charterschein unterwegs ist, für den gilt ein striktes Alkoholverbot von 0,0 Promille. Bei Verstößen droht ein Bußgeld von 350 bis 2.500 Euro.

Übernachten auf Liegeplätzen oder in der Natur

Blick auf den Jachthafen von Waren an der Müritz mit Booten und Besuchern. © NDR Foto: L. Altenmüller
An einem Liegeplatz festzumachen lohnt auch für einen Landgang, wie hier in Waren.

An der Seenplatte gibt es viele Sportboothäfen, moderne Marinas, Vereine und Anleger mit gut ausgestatteten Liegeplätzen zum Übernachten. Wenn es in der Hauptsaison in begehrten Lagen voll wird, kann man in der Regel auf den näheren Umkreis ausweichen. Die Hafenmeister sind meist sehr hilfsbereit, auch beim Anlegen. Tipp: Die Telefonnummern der Hafenmeister dabei haben, um sie von unterwegs kontaktieren zu können.

Die Kosten für den Liegeplatz richten sich nach der Größe des Bootes, der laufende Meter liegt bei etwa 2 Euro, hinzu kommt eine Dusch- und Stromkarte, mitunter eine Personengebühr und eine Kurtaxe. Ein besonderes Erlebnis beim Hausbooturlaub ist das Übernachten inmitten der Natur. Ankern ist in ruhigen Gewässern und geschützten Buchten erlaubt. Für verbotenes Ankern ist ein Bußgeld von 250 Euro fällig. Wer einen Liegeplatz für einen Landgang nutzt, bezahlt etwa 2 Euro pro Stunde.

Frischer Fisch: Angeln in Mecklenburg

Die Mecklenburgische Seenplatte ist auch ein attraktives Revier für Angler. Es gibt Bootsvermietungen, die das Hausboot kombiniert mit Angelurlaub anbieten. Außerdem können Angelkurse und geführte Angeltouren gebucht werden. Frischen Fisch bekommen Bootsurlauber auch bei den zehn an der Seenplatte liegenden Fischereien, die direkt angesteuert werden können.

Karte: Die Mecklenburgische Seenplatte

 

Weitere Informationen
Ein Segelboot fährt bei Röbel auf der Müritz, am Ufer Bootshäuser. ©  imago/imagebroker

Die Müritz: Viel Wasser und ein Nationalpark

Klares Wasser und eine idyllische Landschaft mit Nationalpark: So präsentiert sich Deutschlands größter Binnensee. mehr

Leuchtturm mit Aussichtsplattform in Plau am See. © imago images Foto: Rex Schober

Plau am See: Reizvolles Städtchen am Wasser

Wälder, Wiesen, Wasser: Plau liegt am gleichnamigen See in Mecklenburg. Ein attraktives Ziel für Naturfreunde und Wassersportler. mehr

Blick auf Hafen und Stadtansicht von Waren an der Müritz. © picture alliance/imageBROKER Foto: Dr. Wilfried Bahnmüller

Waren: Willkommen an der Müritz

Der Urlaubsort ist idealer Ausgangspunkt für Segeltörns und Kanutouren. Lohnend sind auch Altstadt und Müritzeum. mehr

Naturnaher Buchenwald bei Serrahn. © imago images / image broker Foto: Andreas Vitting

Müritz-Nationalpark: Natur pur erleben

Wälder und Seen prägen den Nationalpark. Die Buchenwälder von Serrahn im östlichen Teil zählen zum UNESCO-Weltnaturerbe. mehr

Dieses Thema im Programm:

02.08.2021 | 21:00 Uhr

Ein Wanderweg in der Lüneburger Heide im Morgenlicht. © Photocase Foto: rohulya

Ausflugstipps: Entdecke den Norden

Radtour, Wanderung oder Stadtbummel: Der Norden bietet viele Ziele. Einfach Wunschkriterien auswählen und Tipps bekommen. mehr

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2021/22 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Urlaubsregionen im Norden