Stand: 25.08.2020 16:45 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Keine Corona-Lockerungen bis zum 15. September

Blick auf einen leeren Zugang zum Messegelände Hannover. © dpa Foto: Julian Stratenschulte
Niedersachsen wartet mindestens zwei Wochen länger, bis es Messen und Ausstellung unter Auflagen wieder erlaubt. (Themenbild)

Sechsmal hat die niedersächsische Landesregierung die Corona-Regeln nach dem Herunterfahren des öffentlichen Lebens Mitte März gelockert. Die nächste Rücknahme von Schutzmaßnahmen lässt auf sich warten. Die rot-schwarze Landesregierung hat am Montag mitgeteilt, dass sie keine weiteren Lockerungen vor dem 15. September beschließen wird. "Wir sind vorsichtig und wir bleiben vorsichtig", erklärte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in einer Pressemitteilung. Die Verschiebung sei vor dem Hintergrund der derzeitigen Infektionslage der richtige Weg.

Messen und Ausstellung vorerst weiter verboten

Eigentlich sollten - so sah es der Stufenplan des Landes vor - ab Anfang September in Niedersachsen zum Beispiel Messen, Kongresse und Ausstellungen unter Auflagen wieder erlaubt sein. Anmeldungen sind vorab möglich, gelten laut Verordnung jedoch je nach Infektionslage unter Vorbehalt. Auch die erlaubte Zahl von Menschen bei Feiern sollte angepasst werden. Die Regierung werde angesichts steigender Infektionszahlen die Entwicklung nach Schulstart und Rückreisewelle abwarten, hieß es in der Mitteilung.

Reimann schließt Verschärfung nicht aus

"Bisher ist die Lage in Niedersachsen stabil und gut unter Kontrolle, aber ich sorge mich vor allem über die Folgen privater Feiern und der Rückkehr der vielen Reisenden auf das Infektionsgeschehen", sagte Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD). "Deshalb appelliere ich noch einmal sehr eindringlich an die niedersächsischen Bürgerinnen und Bürger, die Pandemie weiter ernst zu nehmen und sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten und Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen." Sie schließt auch nicht aus, die Regeln gegebenenfalls punktuell zu verschärfen. "Wir haben es alle gemeinsam in der Hand, in welche Richtung es bei den Corona-Maßnahmen geht", so Reimann.

Weitere Informationen
Corona-Viren schweben über einem Kalender. Symbolbild © fotolia Foto: psdesign1, Brian Jackson

Corona-Lockerungen: Der Zeitplan für den Norden

Die norddeutschen Bundesländer haben zum Teil individuelle Lockerungen der Corona-Maßnahmen beschlossen. Ein Überblick, wann wo welche Regelungen in den kommenden Tagen in Kraft treten. (17.08.2020) mehr

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
Menschen in einer Diskothek © Colourbox Foto:  ArenaCreative

Niedersachsen und der neue Corona-Alltag

Erst Sportfans, dann Partygänger: Das Land plant in Kürze weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Derweil verschärft der Landkreis Cloppenburg seine Allgemeinverfügung. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Corona: Niedersachsen meldet 194 Neu-Infektionen

Wie geht es Niedersachsen mit der Corona-Pandemie, was ist heute passiert? Hier finden Sie die aktuellen Zahlen und Nachrichten zu den Covid-19-Fällen im Land. mehr

Die Bar "Katze" im Hamburger Schanzenviertel. © NDR Foto: Jörn Straehler-Pohl

Corona-Ticker: Infizierte aus der Bar "Katze" auch aus Kreis Pinneberg

Unter den acht bislang bestätigten Infektionen aus dem Umfeld der Hamburger Bar "Katze" sind auch Gäste aus dem Kreis Pinneberg. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.08.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Johann Wimberg (links), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Corona: Cloppenburg verhängt neue Einschränkungen

Nach dem Überschreiten des Corona-Grenzwerts gibt es im Landkreis Cloppenburg neue Einschränkungen. In Löningen, Lastrup, Essen und Lindern sind soziale Kontakte nur begrenzt erlaubt. mehr

Schild mit der Aufschrift "Sperrbereich - Kein Zutritt - Vorsicht Strahlung" vor gelben Fässern © dpa Foto: Jens Wolf

Endlager: Bayern schert aus - Niedersachsen schäumt

Ende September soll eine Vorauswahl der Standorte für ein Atommüllendlager benannt werden. Bayerns Umweltminister drängt auf Gorleben - und erntet heftige Kritik aus Niedersachsen. mehr

Der Landwirt Tobias Dörtelmann steht in einem Erdloch neben einem 70 Tonnen schweren Megalith. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Ein dicker Brocken: Der Findling von Hüven

Geschätzte 70 Tonnen wiegt der Stein, den Bauer Dörtelmann auf seinem Feld gefunden hat. Nun will die Gemeinde ihn heben lassen - doch das wird sicher nicht ganz billig. mehr

Ein Schild weist auf den Besuchereingang des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe hin. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

BGH: Gestohlener Campingbus gehört neuen Käufern

Eine Familie darf laut BGH einen gestohlenen Campingbus behalten, den sie nichts ahnend gekauft hat. Er hatte einem Autohaus in Buxtehude gehört, das ihn zur Probefahrt verliehen hatte. mehr