Demonstranten halten mit einem Schild mit der Aufschrift "There is no Planet B" in den Händen. © picture alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Stiftung Niedersachsen fördert nachhaltige Projekte

Stand: 14.12.2022 18:42 Uhr

Im Juni 2022 hat die Stiftung Niedersachsen den Nachhaltigkeitsfonds "NOW!" ausgelobt und Kulturschaffende eingeladen, Mittel zu beantragen für die Realisation von Projekten, die sich explizit mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Die Fördersumme beläuft sich auf Beträge zwischen 5.000 und 25.000 Euro.

Knapp 40 Anträge sind eingegangen bis Anfang Dezember, eine Jury unter der Leitung von Daniela Koß von der Stiftung Niedersachsen hat zwölf Projekte aus unterschiedlichen Bereichen und von verschiedenen Standorten in Niedersachsen ausgewählt: Theaterprojekte, Konzepte zur Kulturellen Bildung, ein Musikprojekt, eines der Soziokultur. Kulturschaffende aus Braunschweig, Dahlenburg, Geestenseth, Göttingen, Hannover, Hildesheim, Krummhörn, Lingen, Osnabrück, Papenburg und Wennigsen haben die Jury überzeugt.

Vermittlung als verbindendes Element der Kultur-Projekte

Insgesamt fließen über 210.000 Euro, um die kreative Auseinandersetzung mit den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und ökologische Entwicklung zu fördern. Explizit soll sowohl die Vermittlung als auch die eigene Klimabilanz im Fokus der Arbeiten stehen. Die Stiftung Niedersachsen möchte mit Fortbildungen und Begegnungen zum Wissenstransfer beitragen.

Initiativen aus Stadt und Land - besonders für Kinder und Jugendliche

Die kreativen Ansätze sind vielfältig und häufig in Zusammenarbeit verschiedener Institutionen geplant, wenn beispielsweise Kultureinrichtungen rund um Dahlenburg zum ersten Mal gemeinsam ein Programm entwickeln unter dem Motto "Selber Fisch - Eine Einladung in die Umwelt". Im Freibad Dahlenburg soll ein Theaterstück aufgeführt werden, modellhaft wird der Versuch unternommen, die Klimabilanz der Einrichtungen zu verbessern. Beteiligt sind hier unter anderem HofLeben - Verein für soziales Miteinander im ländlichen Raum, das Jahrmarkttheater Altenmedingen und der Kunstraum Tosterglope.

Höchste Fördersummen für Projekte zur Ressource Wasser

Die höchsten Fördersummen mit 24.000 und 25.000 Euro bekommen zwei Projekte, in denen der Umgang mit der Ressource Wasser thematisiert wird: "Wasser und Theater für alle" heißt das "boat people projekt" in Göttingen. Das sind internationale Projekttage auf einer hybriden Bühne. Hier kommen zwei Schulklassen aus Göttingen mit einer Initiative aus Pietermaritzburg in Südafrika zusammen zu einem Workshop zum Thema "Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen". Mithilfe der Theaterpädagogik sollen die Jugendlichen für den Wassermangel sensibilisiert werden.

In Hildesheim wird am Theater MATZ ebenfalls mit theaterpädagogischen Mitteln gearbeitet. "Klimafloß" heißt die Inszenierung für Kinder ab fünf Jahren, die in Workshops auf spielerische Weise lernen, den Umgang mit Wasser wertzuschätzen. Die Reise auf einem selbstgebauten Floß soll in einem weiteren Schritt auch hinterfragt werden: Wie ist es möglich, Voraussetzungen für ein klimabewusstes Arbeiten zu schaffen?

Entwicklung positiver Visionen für die Zukunft schon im jungen Alter

Auch von Geestenseth, einer Ortschaft in der Einheitsgemeinde Schiffdorf im niedersächsischen Landkreis Cuxhaven aus, wird das Thema Wasser bearbeitet - das "manufraktur theater" reist aufs Land, um in Grundschulen und Kindergärten das Stück "Sherlock Shirley und das verschwundene Wasser" vorzustellen, eine Umwelt-Detektiv-Geschichte.

Im Brunsviga-Hort - Teil des Kultur- und Kommunikationszentrums Brunsviga in Braunschweig - wird Kindern und Jugendlichen im Alter von vier bis 14 Jahren ein umfangreiches Bildungsangebot gemacht. Der Fonds "NOW!" fördert die Erstellung eines konkreten Handlungskonzepts für die Zukunft, die Kinder sollen unterstützt von einer Künstlerin ein Kunstwerk zur nachhaltigen Brunsviga ausarbeiten.

Zielsetzung der Stiftung Niedersachsen

Die Stiftung Niedersachsen engagiert sich als Landeskulturstiftung seit 1987 für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung. Jedes Jahr werden etwa 200 Projekte gefördert, darüber hinaus auch eigene Projekte kuratiert.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch unterwegs | 09.12.2022 | 15:10 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Klimaschutz

Der Arm einer Frau bedient einen Laptop, der auf einem Tisch in einem Garten steht, während die andere Hand einen Becher hält. © picture alliance / Westend61 | Svetlana Karner

Abonnieren Sie den NDR Kultur Newsletter

NDR Kultur informiert alle Kulturinteressierten mit einem E-Mail-Newsletter über herausragende Sendungen, Veranstaltungen und die Angebote der Kulturpartner. Melden Sie sich hier an! mehr

NDR Kultur App Bewerbung

Die NDR Kultur App - kostenlos im Store!

NDR Kultur können Sie jetzt immer bei sich haben - Livestream, exklusive Gewinnspiele und der direkte Draht ins Studio mit dem Messenger. mehr

Mann und Frau sitzen am Tisch und trinken Tee. © NDR Foto: Christian Spielmann

Tee mit Warum - Die Philosophie und wir

Bei einem Becher Tee philosophieren unsere Hosts über die großen Fragen. Denise M‘ Baye und Sebastian Friedrich diskutieren mit Philosophen und Menschen aus dem Alltag. mehr

Mehr Kultur

Besucherinnen und Besucher stehen vor einer Wand mit Fotografien in der Ausstellung "Ukrainian Dreamers" in Wolfsburg © Kunstmuseum Wolfsburg

Wie hat sich die Fotografie in der Ukraine seit dem Angriffskrieg verändert?

Der Fotokünstler Sergiy Lebedynskyy hat Fotografien ukrainischer Künstler nach Deutschland geholt, damit sie nicht zerstört werden. mehr