Sendedatum: 18.02.2017 19:00 Uhr  - NDR Kultur  | Archiv

St. Olaf in Hamburg-Horn

St. Olaf im Hamburger Stadtteil Horn ist eine junge Kirche, geweiht wurde sie am 24. März 1968. Den Namen des Märtyrers und Königs Olaf von Norwegen erhielt sie, weil im Jahr des ersten Spatenstichs (1965) der Nordische Katholikentag in Hamburg stattfand. St. Olaf soll eine Brücke schlagen zu den katholischen Nachbargemeinden in Norwegen. Das Kirchengebäude sieht aus wie eine Rundkirche, besteht aber aus drei schneckenartigen Kreissegmenten, die ineinandergreifen. Der Turm ist 30 Meter hoch.

Die St. Olafkirche in Hamburg Horn. © Jens-Peter Schneider Foto: Jens-Peter Schneider

Glocken der St. Olaf Kirche in Hamburg-Horn

NDR Kultur

4,67 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kurzinfos zur Kirche

Kirchenpatron: Heiliger König und Märtyrer Olaf von Norwegen
Kirchweihe: 1968, Glockenweihe: 1971
Glocken: Trinitas, Maria, hl. Petrus, hl. Olaf
Konfession: katholisch

In den ersten drei Jahren war der Kirchturm von St. Olaf noch leer, erst am 11. März 1971 kamen die vier neuen Glocken, wurden vom Pfarrer geweiht und mit einem Kran in den Turm emporgehoben. Das Bronzegeläut stammt aus der Karlsruher Glockengießerei und wurde am 11. Februar 1971 gegossen - genau um 15 Uhr, also zur überlieferten Todesstunde Jesus. Genannt wurden die Glocken nach der Heiligen Dreifaltigkeit (Trinitas), Maria, der Mutter Gottes, dem heiligen Petrus und dem heiligen Olaf.

Karte: St. Olaf-Kirche in HamburgHorn

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Musica | 18.02.2017 | 19:00 Uhr