Sendedatum: 18.02.2017 18:00 Uhr  | Archiv

Marktkirche in Hannover

Das Geläut der Marktkirche ist das größte in Niedersachsen und besteht aus elf Glocken. Die große "Christus- und Friedensglocke" aus dem Jahr 1960 ist mit ihren fast 2,5 Metern Durchmesser und rund zehn Tonnen die größte Glocke des Bundeslandes und erklingt nur an Festtagen und zu besonderen Anlässen. "Der Große David", die "Georgenglocke" und die größere "Viertelstundenglocke" gehörten ursprünglich zur Kreuzkirche. Für jede Kirchenjahreszeit und für jeden Festtag gibt es ausgewählte Glockenmotive.

Marktkirche in Hannover © HTS/VV Foto: Frank Rex

Glocken der Marktkirche St. Georgii in Hannover

NDR Kultur

4 bei 4 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Kurzinfos zur Kirche

Bau: 1238 erstmals urkundlich erwähnt
Patron: Graf Konrad von Roden
Konfession: Evangelisch-Lutherisch
Höhe: (inkl. Wetterhahn) 98 Meter

Die evangelisch-lutherische Marktkirche St. Georgii et Jacobi ist die älteste der drei Pfarrkirchen in Hannovers Altstadt. Gebaut wurde sie im 14. Jahrhundert im Stil der Backsteingotik und ist heute noch weitgehend unverändert. Mit ihrem markanten Turm gehört sie zu den Wahrzeichen Hannovers. Das Gotteshaus wurde mit der 1536 erlassenen Kirchenordnung lutherisch und ist seit 1925 Predigtkirche des amtierenden Landesbischofs.

 

Karte: Marktkirche Hannover

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Musica | 18.02.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Ratgeber

29:31
Sass: So isst der Norden

Steckrüben und Fisch in Molfsee

09.12.2018 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
03:39
Nordtour

Welcher Weihnachtsbaum passt zu mir?

08.12.2018 18:00 Uhr
Nordtour
02:48
Nordmagazin

Wie Hunde Demenzkranken Lebensfreude geben

09.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin