Das Gespräch

Gast: Wolf Biermann

Sonntag, 14. November 2021, 13:00 bis 13:30 Uhr

Wolf Biermann hält eine Hand in Richtung Kamera © IMAGO

Der Liedermacher Wolf Biermann hat deutsche Geschichte erlebt und geprägt. In der deutsch-deutschen Auseinandersetzung um das bessere Gesellschaftsmodell wurde er zur Symbolfigur: Seine Ausbürgerung 1976 war eine Wegmarke der Opposition in der DDR.

Am 15. November feiert der in Hamburg geborene Biermann seinen 85. Geburtstag. Von Altersmilde ist freilich wenig zu spüren. Nie hat er nachgelassen, in gesellschaftlichen Debatten seine ganz eigenen Positionen unbequem und pointiert zu vertreten - bevorzugt in Gedichten, Liedern oder auch ganzen Büchern.

Gerade ist Biermanns neues Buch "Mensch, Gott!" erschienen, in dem er, der ehemals überzeugte Kommunist, über sein Verhältnis zum Glauben und zu Gläubigen berichtet. Im Gespräch mit Ocke Bandixen erzählt er davon, blickt auf sein langes Leben zurück und verrät, warum es ihm gefällt, dass manches seiner Lieder schon gar nicht mehr mit ihm in Verbindung gebracht wird.

Weitere Informationen
Wolf Biermann singt und spricht beim Festakt am 13. Juli 2021 zur Übergabe seines Archivs an die Staatsbibliothek zu Berlin. © picture alliance / dpa Foto: Bernd von Jutrczenka

Wolf Biermann: Liedermacher, Grenzgänger und "Hamburger Jung"

"Jetzt bin ich vom Regen in die Jauche gekommen", sagte er nach seiner Ausbürgerung aus der DDR. Nun ist der Hamburger 85 Jahre alt. mehr