Stand: 10.10.2019 10:04 Uhr

Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass

Die Gesellschaft ist gespalten: Populisten erhalten wachsenden Zuspruch, Hass und Intoleranz nehmen zu und schlagen immer häufiger in Gewalt um - nicht nur in Deutschland. Was tun? Der NDR Info Podcast "Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass" von Bastian Berbner geht dieser Frage nach. Sie finden die neuen Podcast-Folgen immer zunächst eine Woche lang exklusiv in der ARD Audiothek, danach sind sie auf weiteren gängigen Podcast-Plattformen abrufbar - und als Podcast bei NDR Info.

Audiothek
Link

"Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass" in der ARD Audiothek

Den Podcast "Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass" von Bastian Berbner finden Sie in der ARD Audiothek. extern

Viele Menschen reden nicht mehr miteinander, sondern beleidigen einander. Was tun gegen die Spaltung und Entsolidarisierung der Gesellschaft? Studien zeigen, was sich ändern kann, wenn Menschen sich kennenlernen. In sieben Folgen erzählt der Podcast "Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass", wie mächtig dieses Instrument ist.

Folge 5: "Journalisten sind wie Junkies"

Bild vergrößern
Für seinen Job als Polizeisprecher hatte Oliver Pohl auf vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Journalisten gesetzt.

In der fünften Folge trifft Bastian Berbner Oliver Pohl: Als der seinen Job als Pressesprecher der Kieler Polizei antritt, nimmt er sich vor, so transparent wie möglich zu sein. Er will den Journalisten sagen, was er weiß und darauf vertrauen, dass sie vernünftig mit den Informationen umgehen. Genau das macht er am Morgen des 26. Februar 2016 und bringt so einen Strudel aus Hysterie und Rassismus in Gang, der ihn zu dem macht, was er nie sein wollte. Die Rekonstruktion eines Medienversagens.

Folge 4: "Politiker ekelten mich an"

In der vierten Folge geht es um den Briefträger Finbarr O’Brien, der ein irischer Wutbürger war. Er schimpfte über Politiker und hatte manchmal das Gefühl, es besser zu können. Dann bekam er die Chance, es zu beweisen. Sein Land bat ausgerechnet ihn, über eine der umstrittensten politischen Fragen mitzuentscheiden: Sollen homosexuelle Paare heiraten dürfen? Finbarr hatte dazu eine klare Meinung.

Folge 3: "Wenn böse Menschen lächeln"

In der dritten Folge geht Bastian Berbner der Frage nach, was junge Menschen dazu treibt, sich zu radikalisieren. Es ist der schlimmste Sommer seines Lebens: In der dänischen Stadt Aarhus wird der junge Muslim Jamal von seinen Mitschülern gemobbt, von seinem Schuldirektor beleidigt und von Polizisten gedemütigt. Dann stirbt seine Mutter. Jamal sieht nur noch einen Weg - er will Terrorist werden. Jamal ist 20 Jahre alt und bereit zu töten. Dann klingelt sein Telefon. 

Folge 2: "Mit Axt und Tütensuppe"

In der zweiten Folge trifft Autor Bastian Berbner einen Neonazi und einen Punker. Beide wuchsen in Wismar auf. Sie gehörten Gruppen an, die sich hassten, Prügeleien gehörten zur Tagesordnung. Doch dann brachen diese beiden Männer auf, um in Afrika gemeinsam fünf Wochen durch die Wüste zu wandern.

Die Original-Folge beinhaltet rassistische Ausdrücke. Hier finden Sie die beleidigungsfreie Version.

Folge 1: "Harald, ich glaub, wir kriegen Zigeuner"

Die erste Folge handelt von einem Ehepaar aus Hamburg, in dessen Nachbarschaft im Jahr 2014 über 300 Flüchtlinge unter anderem aus Afghanistan und Syrien einquartiert wurden, und um einen Bauern auf der Schwäbischen Alb, neben dessen Bauernhof Flüchtlinge eingezogen sind.

180-Grad-Wende vom Hass zur Freundschaft

Bild vergrößern
Bei seinen Recherchen stieß Bastian Berbner in vielen Ländern auf Geschichten gegen den Hass.

Bastian Berbner, Redakteur bei der Wochenzeitung "Die Zeit", war für den Podcast in der Schweiz, den USA, in Botswana, Dänemark, Irland und Hamburg. Er hat mit norddeutschen Nachbarn, mit Nazis und dänischen Polizisten gesprochen. Auf der ganzen Welt hat er Menschen getroffen, die sich hassten - und die nun befreundet sind, sich gegenseitig unterstützen und eine 180-Grad-Wendung ihrer Einstellung vollzogen haben.

Intensive Recherchereisen als Basis

Die Geschichten und Analysen basieren auf intensiven Recherchereisen. Atmosphärische Beschreibungen wechseln sich ab mit eindrucksvollen Stimmen der Menschen, die Berbner getroffen hat. Als Korrektiv und "Anwältin der Hörerinnen und Hörer" hinterfragt seine Podcast-Partnerin Alexandra Rojkov, Reporterin beim "Spiegel", kritisch immer wieder Thesen, Fakten und Meinung.

"Die Zeit"-Redakteur Berbner wurde bereits mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Deutschen Reporterpreis und dem Axel-Springer-Preis ausgezeichnet. Rojkov erhielt den CNN Journalist Award.

Podcast
Podcast
NDR Info

180 Grad: Geschichten gegen den Hass

NDR Info

Die Gesellschaft spaltet sich, Populisten erhalten immer mehr Zuspruch, die Intoleranz nimmt zu. Was tun? Der NDR Info Podcast von Bastian Berbner geht dieser Frage nach. mehr

Neue Folgen alle 14 Tage donnerstags

Der Podcast "Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass" wird seit dem 15. August alle 14 Tage donnerstags in der ARD-Audiothek veröffentlicht und ist dort jeweils eine Woche lang exklusiv verfügbar. Danach ist das Audio auf weiteren gängigen Podcast-Plattformen abrufbar.

Weitere Informationen

Jederzeit das Beste hören - die ARD-Audiothek

Spannende Reportagen, Experten-Interviews, preisgekrönte Hörspiele: In der ARD-Audiothek finden Sie hochwertige Radioinhalte. Die App gibt's gratis zum Download. mehr

Link

Hundertachtzig Grad - Geschichten gegen den Hass

Die Spaltung der Gesellschaft vertieft sich, der Hass wächst und immer öfter schlägt er um in Gewalt. Können wir gar nichts tun? Doch, können wir. Link zur Homepage von "Hundertachtzig Grad". extern

Video-Tipp
44:12
NDR Fernsehen

Gegen den Hass

NDR Fernsehen

Philip Schlaffer war einst einer der bekanntesten und gefährlichsten Extremisten ganz Deutschlands. Heute arbeitet er in der Prävention gegen rechts und will Jugendlichen helfen. Video (44:12 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 180 Grad: Geschichten gegen den Hass | 26.08.2019 | 15:05 Uhr