Stand: 24.09.2018 15:41 Uhr  | Archiv

Kichererbsen: Reich an gesunden Nährstoffen

Ein Holzschale mit Kichererbsen © Colourbox
Kichererbsen sind reich an Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen.

Wer sich weltweit auf die Suche nach Orten macht, an denen die Menschen überdurchschnittlich lange leben, stößt überall auf zwei Gemeinsamkeiten: eine fast ausschließlich pflanzliche Ernährung und den täglichen Verzehr von Hülsenfrüchten. Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass sich diese Menschen zu 95 Prozent pflanzlich ernähren - und dass sie statt Fleisch pro Tag etwa eine Tasse Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen, Linsen oder Kichererbsen essen. Gerade die Kichererbse ist ein sehr hochwertiges Lebensmittel, das alle wichtigen Nährstoffe enthält: Sie ist reich an Eiweiß, Fett, Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen.

Kichererbsen sind gut für die Verdauung

In 100 Gramm getrockneten Kichererbsen stecken 15,5 Gramm Ballaststoffe - das ist die Hälfte der Menge, die wir täglich zu uns nehmen sollen. Ballaststoffe quellen auf, sättigen, halten den Blutzuckerspiegel niedrig und dienen als Futter für unsere Darmflora. Wer viel und regelmäßig Kichererbsen isst, vermindert damit sein Risiko, Übergewicht, Diabetes oder Krebs zu bekommen. Außerdem senken Ballaststoffe den Cholesterinspiegel und schützen damit die Blutgefäße.

Rezepte
Kichererbsen und Kräuter © Fotolia/photocrew

Rezepte mit Kichererbsen

Kichererbsen sind gesund und lecker. Die nussig schmeckenden, gelb-bräunlichen Hülsenfrüchte sind nur gekocht genießbar. mehr

Perfekter Fleischersatz

Aus Kichererbsen lassen sich leckere Bratlinge zubereiten, die Fleisch in nichts nachstehen. Dafür werden sie über Nacht eingeweicht und anschließend 30 Minuten gekocht. Wer es eilig hat, kann auch vorgekochte Kichererbsen aus der Dose verwenden. Kichererbsen-Bratlinge eignen sich hervorragend als Fleischersatz, denn sie enthalten besonders hochwertige pflanzliche Proteine, Eisen, B-Vitamine (wichtig für die Nerven) und Kalium (gut für Menschen mit Bluthochdruck).

Kichererbsen kochen, niemals roh verzehren

Vor dem Verzehr müssen Kichererbsen immer gekocht werden, um den in ihnen enthaltenen Giftstoff Phasin zu zerstören. Zudem haben Kichererbsen eine blähende Wirkung. Deshalb sollten sie mit Kräutern wie Petersilie, Rosmarin und Thymian zubereitet werden. Diese machen die Kichererbsen besser verdaulich.

Weitere Informationen
Arrangement von Hülsenfrüchten © Ernst Fretz Fotolia.com Foto: Ernst Fretz

Gesunde Hülsenfrüchte: Sorten und Rezepte

Hülsenfrüchte wie Erbsen, Bohnen und Linsen sind lecker und gesund. Wie schmecken die unterschiedlichen Sorten? Und worauf ist bei der Zubereitung zu achten? mehr

Frische grüne Zuckerschoten in einer großen Tasse © colourbox

Erbsen und Zuckerschoten richtig zubereiten

Erbsen und Zuckerschoten enthalten reichlich Vitamine und Eiweiß. Im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten kann man sie auch roh essen, etwa in Salaten. mehr

Experten zum Thema

Dennis Heider, examinierter Diätassistent
Ernährwerk
Falkenweg 24
21717 Fredenbeck (bei Stade)
www.ernaehrwerk.de

Johannes Schröder, Koch
Küchenfreunde OHG
Grindelhof 64
20146 Hamburg
www.kuechenfreunde.net

Dieses Thema im Programm:

Visite | 25.09.2018 | 20:15 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Frau steht auf einer Waage und hält einen Doughnut und einen Apfel in den Händen © Fotolia.com Foto: Maksymiv Iurii

Kalorien sind nicht gleich Kalorien: Was bringt das Zählen?

Kalorien werden unterschiedlich vom Körper verarbeitet. Welche Kalorien machen weniger dick? Was bringt das Zählen? mehr

Ein Tropfen hängt an einer Nadelspitze. Dahinter das Wort "Impfung". © picture alliance/Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Corona-Impfzentren: Wo und wann wird jetzt geimpft?

Die Impfzentren im Norden sind eingerichtet. Doch wer ist wann an der Reihe und wie kann man sich anmelden? Ein Überblick. mehr

Auf einer Tafel, die zwischen Eiern, Butter, Lachs und Pilzen liegt, steht das Wort Vitamin D. © fotolia.com Foto: bit24

Vitamin-D-Mangel im Winter: Was hilft dagegen?

Im Norden hat der Körper im Winter keine Chance, genügend wichtiges Vitamin D zu bilden. Dem kann man aber vorbeugen. mehr

Ein Mann trägt Salbe aus einer Tube auf seinen Ellenbogen auf. © PantherMedia Foto: Chamille White

Natur statt Chemie: So wirkt Naturheilkunde

Wie alternative Verfahren Krankheiten wie Rheuma oder Arthrose lindern und heilen können. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr