Am Morgen vorgelesen

Die Sonnabend-Story: Yvette Guilbert und Coco Chanel

Samstag, 28. März 2020, 08:30 bis 09:00 Uhr

Die amerikanische Schriftstellerin Djuna Barnes, die 1982 fast neunzigjährig starb, bezeichnete sich selbst einmal als die "berühmteste Unbekannte ihrer Zeit". Mit gerade zwanzig Jahren begann sie, Kolumnen und Reportagen für New Yorker Zeitungen zu schreiben. Liest man diese Texte, so erscheint Barnes als der Prototyp der urbanen Boulevard-Journalistin. Ihre literarischen Porträts, die zumeist auf Interviews beruhten, sind Künstlern und anderen Zeitgenossen im ersten Drittel des vergangenen Jahrhunderts gewidmet.

Sängerin Yvette Guilbert

Das Porträt von Yvette Guilbert veröffentlichte Djuna Barnes im Jahr 1917. Yvette Guilbert war Sängerin, sie trat in Paris in den Bouffes du Nord auf, in amerikanischen Variétés und in den besten Nachtlokalen von England und Deutschland. Und sie war berühmt für ihre gewagten, mit Zweideutigkeiten gespickten Lieder über das Pariser Quartier Latin.

Modeschöpferin Coco Chanel

Bild vergrößern
Coco Chanel 1931

Das zweite Porträt dieser Sendung gilt der berühmten Modeschöpferin Coco Chanel, die zunächst als Sängerin in Paris auftrat, dann aber kurz vor dem Ersten Weltkrieg mit selbstentworfenen Kleidern für Modesensationen sorgte. 1910 zog Coco Chanel in die Pariser Rue Cambon, das Zentrum ihres später weitweiten Modeimperiums, das si ein halbes Jahrhundert lang, bis zu ihrem Tod 1971, lenkte. Das Interview mit Djuna Barnes fand 1931 statt und wurde noch im selben Jahr publiziert.