Fragen und Antworten zum Empfangscheck

So benutzen Sie den Empfangscheck

1. Ort eingeben

Tragen Sie mindestens drei Zeichen eines Ortes oder einer Postleitzahl in Deutschland in die Suche ein. Im Anschluss erscheint eine Auswahlliste aus der Sie den passenden Ort auswählen können. Alternativ können Sie Ihren Standort auch automatisch über den Button "AUTO" bestimmen lassen.

2. Programm auswählen

Wählen Sie durch Klick auf ein Logo ein NDR Programm oder Das Erste aus.

3. Fertig

Ihnen werden nun die Empfangsmöglichkeiten für das gewählte Programm angezeigt.

Für die Radioprogramme sind dies UKW, DAB+, Internet, Satellit und Kabel.
Für die Fernsehprogramme stehen DVB-T2 HD, Internet, Satellit und Kabel zur Auswahl.

Ist eine bestimmte Empfangsmöglichkeit für das gewählte Programm am eingegebenen Ort nicht verfügbar, wird dieses nicht angezeigt.

Hinweis: In Regionen außerhalb des NDR Sendegebietes kann ein Empfang über DVB-T2 HD dennoch möglich sein. Bitte informieren Sie sich in diesen Fällen direkt bei der zuständigen Rundfunkanstalt.

 

Was hat es mit der Empfangsqualität auf sich?

Für die Verbreitungswege DVB-T2 HD, UKW und DAB+ werden auch Informationen zur Empfangsqualität am eingegebenen Ort angezeigt. Dabei werden die Frequenzen/Kanäle nach absteigender Qualität gelistet.

Die Empfangsmöglichkeiten der angegebenen Qualitätsstufen sind nachfolgend beschrieben, wobei zu beachten ist, dass die jeweils bessere Qualitätsstufe die Empfangsmöglichkeiten der schlechteren mit einbezieht.

Wenn Sie also DVB-T2 HD mit einer Zimmerantenne empfangen können ist dies selbstverständlich auch mit einer Außen- oder Dachantenne möglich. Und dort wo Hörfunkangebote im Gebäude empfangen werden können ist der Empfang im Auto ebenfalls möglich.

 

Was bedeuten die Empfangsqualitäten bei DVB-T2 HD im Detail?

Empfang mit Zimmerantenne möglich

Der Empfang ist in Gebäuden mit einer geeigneten Zimmerantenne (aktiv oder passiv) möglich.

Die Auswahl der richtigen Antenne (aktiv oder passiv) hängt dabei von Faktoren wie dem genauen Wohnort, der Lage der Wohnung, der Position zum Sender, Bebauung und Bewuchs in der Umgebung und der Dämmung des Gebäudes ab. Liegt Ihre Wohnung beispielsweise in einem hohen Stockwerk und Sie haben direkte Sicht auf den Sender kann bereits eine passive Antenne ausreichend sein. Ist die Empfangssituation schlechter sollten Sie auf eine aktive Antenne zurückgreifen.
Gute Zimmerantennen zeichnen sich durch einen möglichst linearen Frequenzgang und einen hohen Antennengewinn aus. Die Verstärkung bei aktiven Antennen ist eher ein zweitrangiges Kriterium.
Bei Verwendung einer guten aktiven Zimmerantenne sollte dieses möglichst in der Nähe des Fensters aufgestellt werden. Ein ausreichender Abstand zu elektrischen Geräten und LED-Lampen ist ebenfalls ratsam, da diese den Empfang stören können. Außerdem sollte darauf geachtet werden aktive Antennen mit regelbarer Verstärkung zunächst auf die geringste Stufe einzustellen.

Viele Fernseher und Receiver informieren mit einer Anzeige im Menü über die Stärke des Signals - jeweils für einen Sender. Das hilft, die richtige Antennenposition im Raum zu finden.

Empfang mit Zimmerantenne eventuell möglich

Der Empfang ist in Gebäuden - abhängig von der genauen Empfangssituation – gegebenenfalls mit einer guten aktiven Zimmerantenne möglich. In der Regel ist eine Außenantenne ausreichend.

Gute Zimmerantennen zeichnen sich durch einen möglichst linearen Frequenzgang und einen hohen Antennengewinn aus. Die Verstärkung bei aktiven Antennen ist eher ein zweitrangiges Kriterium.

Einfluss auf den Empfang haben der genaue Wohnort, die Lage der Wohnung, die Position zum Sender,  Bebauung und Bewuchs in der Umgebung und die Dämmung des Gebäudes.
Bei Verwendung einer guten aktiven Zimmerantenne sollte dieses möglichst in der Nähe des Fensters aufgestellt werden. Ein ausreichender Abstand zu elektrischen Geräten und LED-Lampen ist ebenfalls ratsam, da diese den Empfang stören können. Außerdem sollte darauf geachtet werden aktive Antennen mit regelbarer Verstärkung zunächst auf die geringste Stufe einzustellen.

Viele Fernseher und Receiver informieren mit einer Anzeige im Menü über die Stärke des Signals - jeweils für einen Sender. Das hilft, die richtige Antennenposition im Raum zu finden.

Empfang mit Außenantenne möglich

Der Empfang ist mit einer Außenantenne möglich.

Diese meist postkartengroßen Antennen sind wetterfest und eignen sich daher für die Montage außerhalb von Gebäuden, wie zum Beispiel am Balkon oder der Hauswand. Auch auf Booten oder Campingwagen kommen diese Antennen aufgrund ihrer kompakten Bauweise zum Einsatz.

Alternativ zur Außenantenne kann auch eine gerichtete Unterdachantenne verwendet werden.

Empfang mit Dachantenne möglich

Der Empfang ist mit einer für den UHF-Bereich ausgelegten Dachantenne möglich. Diese sollte – unter Berücksichtigung der Polarisation (vertikal/horizontal) - auf einen geeigneten Senderstandort in der Region ausgerichtet sein und idealerweise über ein Gewinn von mindestens 11 dB verfügen.  Der am besten geeignetste Standort kann anhand von Antennenausrichtungskarten für Hamburg und Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern eingesehen werden.

 

Was bedeuten die Empfangsqualitäten bei DAB+ im Detail?

Empfang in Gebäuden möglich

Der Empfang innerhalb von Gebäuden ist  - selbst mit einer einfachen Antenne (Teleskopantenne, Wurfantenne, ...) – in der Regel möglich.

Einschränkungen diesbezüglich gelten für Kellerräume und Tiefgaragen sowie für Industrie- und Dienstleistungsgebäude mit Metallfassaden, Stahlbetonwänden oder bedampften Fensterfronten.

Empfang in Gebäuden unter Umständen möglich

Innerhalb von Gebäuden kann abhängig von der genauen Empfangssituation ein Empfang mit einer gut geeigneten Zimmerantenne möglich sein. In der Regel ist der Empfang außerhalb von Gebäuden oder mobil im Auto möglich.

Einfluss auf den Empfang haben, die genaue Lage der Wohnung, die Position zum Sender,  Bebauung und Bewuchs in der Umgebung, die Dämmung des Gebäudes und die Höhe des Empfangsortes (z.B. das Geschoss innerhalb eines Gebäudes). Beim Empfang in Gebäuden sollte das Radio möglichst in der Nähe des Fensters aufgestellt werden und Teleskopantennen vollständig ausgezogen sein. Ein ausreichender Abstand der Antenne zu elektrischen Geräten und LED-Lampen ist ebenfalls ratsam, da diese den Empfang stören können.

Empfang unterwegs möglich

Der Empfang ist außerhalb von Gebäuden oder mobil im Auto möglich.

Hinweis: Die Qualität der DAB-Empfangssysteme, die in Autos verbaut oder als Nachrüstsatz angeboten werden, ist derzeit sehr unterschiedlich, so dass sich die Angaben auf eine mittlere Empfängerqualität beziehen.

 

Was bedeuten die Empfangsqualitäten bei UKW im Detail?

Empfang in Gebäuden möglich

Der Empfang innerhalb von Gebäuden ist  - selbst mit einer einfachen Antenne (Teleskopantenne, Wurfantenne, ...) – in der Regel möglich.

Einschränkungen diesbezüglich gelten für Kellerräume und Tiefgaragen sowie für Industrie- und Dienstleistungsgebäude mit Metallfassaden, Stahlbetonwänden oder bedampften Fensterfronten.

Empfang unterwegs möglich

Der Empfang ist außerhalb von Gebäuden oder mobil im Auto möglich.

Innerhalb von Gebäuden kann abhängig von der genauen Empfangssituation ein Empfang ebenfalls möglich sein. Hierbei sind die Qualität der Antenne und des Empfängers sowie deren Position und Ausrichtung relevant. Einfluss haben zudem die Geschosshöhe und die Lage des Empfangsortes zum Sendemast. Der Empfang außerhalb von Gebäuden ist in der Regel möglich.

Empfang eingeschränkt möglich

Der Empfang außerhalb von Gebäuden ist wahrscheinlich möglich. Allerdings ist mit ersten Beeinträchtigungen der Empfangsqualität (z.B. nur Mono-Empfang, zeitweilige Störeinflüsse) zu rechnen, sofern kein erhöhter Antennenaufwand (Dachantenne) getrieben wird.