Patientenschützer fordern mehr Sicherheit für Heimbewohner

Stand: 19.01.2021 09:21 Uhr

Patientenschützer schlagen Alarm. Vor dem Bund-Länder-Gipfel fordern sie besseren Schutz für Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen.

Die bisherige Strategie, infizierte und nicht infizierte Menschen innerhalb der Heime zu trennen, sei gescheitert, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ) am Dienstag. Er fordert, Heimbewohner mit negativem PCR-Test an sichere Orte zu verlegen und dafür bezahlte Betten freizuhalten, andernfalls seien "Ketteninfektionen vorprogrammiert". Man werde in Deutschland trotz Impfungen noch lange mit Corona leben und benötige daher zukunftssichere, bundesweite Schutzregeln für die Altenpflege.

Geplante Maßnahmen für Schutz in Heimen unzureichend

Darunter fielen beispielsweise regelmäßige Kontrollen durch Gesundheitsämter und tägliche Corona-Tests. Man müsse "die desolate Hygiene-Situation beenden" und das "Test-Debakel" müsse abgestellt werden, sagte Brysch. Die im Bund-Länder-Gipfel zur Diskussion stehenden Lockdown-Verschärfungen seien zum Schutz der Heime hingegen unzureichend. Es müsse ein Ende haben, "dass je nach Region bis zu 90 Prozent der Menschen, die an und mit Covid-19 sterben, Pflegeheimbewohner sind". Mit nächtlichen Ausgangssperren, verbindlichen Homeoffice-Regeln und FFP2-Masken-Pflicht werde sich daran kaum etwas ändern.

Weitere Informationen
Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona in Niedersachsen: Leichte Anpassungen beim Impfen

Laut Ministerpräsident Weil soll die Homeoffice-Pflicht ausgeweitet werden. Eine generelle Ausgangssperre lehnt er ab. (18.01.2021) mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 1.080 neue Infektionen registriert

Das Landesgesundheitsamt hat zudem 20 weitere Todesfälle gemeldet. Der Inzidenzwert liegt bei 67,0. mehr

Symbolbild eines möglichen digitalen Impfpasses und eines Deutschen Reisepasses © Picture Alliance / Flashpic Foto: Jens Krick

Corona-News-Ticker: EU will gemeinsamen Impfausweis einführen

Das heiße aber nicht, dass künftig nur reisen dürfe, wer einen Impfpass habe, sagte Kanzlerin Merkel. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Der Podcast mit Drosten & Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr

 

 

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.01.2021 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

In einer Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis in Neuburg in Mecklenburg-Vorpommern erhalten zwei ältere Menschen die erste Corona-Schutzimpfung. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Test: Corona-Impfungen jetzt zu Hause und in Hausarztpraxen

In Niedersachsen starten am Freitag Pilotprojekte zur Covid-Schutzimpfung. Ziel ist eine flächendeckende Impfkampagne. mehr