Ein Busfahrer steuert einen Linienbus in Hannover. © NDR Foto: Julius Matuschik

Hoher Krankenstand in Niedersachsen: Busse und Züge entfallen

Stand: 11.07.2022 14:03 Uhr

In Niedersachsen brauchen Pendler und Reisende noch immer Geduld. Wegen Krankheit, Urlaub und Corona-Quarantäne entfallen zahlreiche Bus- und Bahnverbindungen.

Gleich drei Buslinien in Göttingen fahren nicht. Bei den dortigen Verkehrsbetrieben herrscht nach eigenen Angaben hoher Krankenstand. "Das Fahrpersonal, das wir noch haben, reicht nicht, um einen ausgedünnten Fahrplan zu fahren." Der Wegfall der Verbindungen sei "immer das letzte Mittel", hieß es. Die Göttinger Verkehrsbetriebe veröffentlichen Informationen zu den Ausfällen auf Ihrer Homepage. Sie hoffen bis zum Ferienbeginn in Niedersachsen wieder alle Linie bedienen zu können.

Metronom hofft auf Entspannung ab Mitte der Woche

Auch das Eisenbahnunternehmen Metronom meldet wegen Corona viele Ausfälle beim Personal. Allein am Freitag fielen rund 60 Verbindungen aus. Erst Mitte der Woche rechnet das Unternehmen mit einer Entspannung der Situation, "dann kehren etliche Kollegen und Kolleginnen aus der Quarantäne zurück", sagte eine Sprecherin.

Fahrgastverband: Mobilität der Älteren ist eingeschränkt

Gerade ältere Personen sind oftmals auf die Öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Ihre Grundversorgung könne aktuell nicht gewährleistet werden, sagte Gerd Aschoff vom Fahrgastverband Pro Bahn Südniedersachsen. "Die sind schon stinkend sauer darüber, weil es ihre Mobilität erheblich einschränkt. Einkaufen, Arztbesuche, Freunde besuchen - das sind Dinge, die nur noch schwerlich möglich sind."

Ausfälle auch in Lüneburg, Osnabrück und im Kreis Harburg

Auch in Lüneburg entfallen am Montag einige Busverbindungen, wie die dortig zuständige Kraftverkehr GmbH (KVG) mitteilte. Ebenso werden Bushaltestellen im Landkreis Harburg vereinzelt nicht mehr angefahren. Allein am Freitag waren davon mehr als 20 Linien betroffen. Als einen weiteren Grund dafür nennt KVG-Personalchef Timo Kniestedt die Ruhezeiten des Personals. Diese müssen Fahrerinnen und Fahrer zwingend einhalten. "Wenn alle Kollegen einspringen, kann man zwei Wochen gut überbrücken und kriegt das alles geregelt. Aber dann kommen wir an die gesetzmäßigen Bestimmungen, da kann der Betrieb nicht mehr reagieren."

Belastungsfähigkeit nimmt ab: "Eine Menge Langzeitkranke"

Dass in dieser Zeit die Belastungsfähigkeit der Mitarbeitenden abnimmt, bemerkt André Kränzke, Verkehrsbetriebsleiter bei den Stadtwerken Osnabrück. Auch dort entfallen Busverbindungen. "Wir haben weiterhin mit Corona-Fällen und Quarantänen zu tun, aber wir haben auch eine Menge Langzeitkranke."

Sommer ohne Nachtbusse im Landkreis Ammerland

Im Landkreis Ammerland stellen wegen akuter Personalnot die Nachtbusse von diesem Sonnabend über den gesamten Sommer bis zum 2. September den Betrieb ein. Betroffen sind nach Angaben des Landkreises die Linien N31, N32, N34 und N35. Ausfälle bei einzelnen Linien und Fahrten gibt es auch im Gebiet des Verkehrsverbundes Region Braunschweig. Laut einer Sprecherin sind aber insgesamt nur wenige Linien betroffen - und das auch nicht täglich. Die Lage werde sich unter anderem dann verbessern, wenn die Corona-Infektionszahlen wieder zurückgehen, so die Sprecherin.

Manche Betriebe haben keine Probleme

Allerdings ist die Lage nicht überall in Niedersachsen so angespannt. "Probleme dieser Art haben wir derzeit nicht", heißt es derzeit bei Regiobus Hannover. Auch beim Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen gibt es zurzeit zumindest bei den Regionalbuslinien in den Landkreisen Göttingen, Northeim und Holzminden noch keine Ausfälle.

Weitere Informationen
Eine Bahn mit der Aufschrift: "Metronom" steht an einem Bahnsteig. © NDR Foto: Julius Matuschik

Viele Metronom-Züge fallen bis Mitte kommender Woche aus

Wegen Corona mussten sich viele Zugführerinnen und Zugführer krankmelden. Auch für einen Busersatzverkehr fehlt Personal. (08.07.2022) mehr

Buss stehen in einem Depot. © picture alliance/dpa Foto: Carsten Rehder

Busbetriebe beklagen Ausfälle - Personal dringend gesucht

Corona-Ausfälle und Renteneintritte: In Niedersachsen fehlen Busfahrer. Werbekampagnen sollen Nachwuchs anlocken. (07.07.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.07.2022 | 07:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bahnverkehr

Coronavirus

Öffentlicher Nahverkehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil und Herausforderer Bernd Althusmann geben sich vor dem Wahlduell die Hand. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Jetzt live: Weil und Althusmann vor Landtagswahl im TV-Duell

Die Spitzenkandidaten von SPD und CDU stellen sich den Fragen zur Wahl. Andreas Cichowicz und Christina von Saß moderieren. Video-Livestream