Stand: 18.11.2019 23:59 Uhr  - NDR Info

75. Geburtstag: Fünf Fakten über Wolfgang Joop

von Susanne Birkner

75 Jahre alt ist Wolfgang Joop am 18. November 2019 geworden. Berühmt für seine Mode, für seine Bonmots auf Denglisch, und gerade bei den Jüngeren als Gastjuror bei "Germany's Next Topmodel". Wir verraten Ihnen zu seinem Geburtstag fünf Dinge, die Sie vielleicht noch nicht wussten.

Bild vergrößern
Wolfgang Joop wuchs auf einem Gut in Potsdam auf, das er später wieder erwarb.

So fing alles an: Wolfgang Joop hat als Teenager einige Zeit im Internat verbracht, damit er doch noch den Schulabschluss schafft. Dort hatte er allerdings schnell ein System gefunden, wie er die anderen für sich arbeiten lassen konnte. Wer ihm bei den Hausaufgaben geholfen oder vorgesagt hat, wurde von dem künstlerisch begabten Wolfgang im Gegenzug mit detailgetreuen Zeichnungen von nackten Frauen versorgt.

Wolfgang Joop der Künstler

Bild vergrößern
Wolfgang Joop sieht sich eher als Künstler - die Mode war zunächst nur Hobby.

Überhaupt sah sich Wolfgang Joop immer eher als Künstler. Er arbeitete in Braunschweig als Restaurator und Maler und auch als Fälscher. Die Ölgemälde wurden dann bei seiner Mutter im Backofen so gebacken, dass sie echt aussahen. Mode war zwar eine Leidenschaft, aber Mode entwerfen eher die von seiner Frau Karin. Als die beiden aber gemeinsam bei einem Modewettbewerb der Zeitschrift "Constanze" teilnahmen und gewannen, wollte sie, hochschwanger, nicht auf die Bühne, und Wolfgang nahm den Preis entgegen.

Tiefe Verbundenheit zu Gut Bornstedt

Bild vergrößern
Bis heute verbindet Wolfgang Joop eine enge Freundschaft mit seiner Ex-Frau Karin Joop-Metz.

Die Joops waren in den 50er-Jahren privat nach Braunschweig gekommen. Aufgewachsen ist Wolfgang Joop auf dem Gut Bornstedt in Potsdam am Rande des Parks von Schloss Sanssouci, wo er auch danach noch seine Ferien verbrachte. "Das habe ich vielleicht aus Bornstedt mitgenommen: dieses ungeheure visuelle Gedächtnis. Denn ich bin als kleiner Junge gegangen und als ich das erste Mal zurückkam, wollte ich die Eindrücke alle behalten. Wenn ich in dieses triste Braunschweig zurücksollte, dachte ich: Dann nehme ich das jetzt alles mit", sagte Joop in einem Interview. Bornstedt ist für ihn Heimat. Am Sterbebett versprach er seiner Mutter, den Familiensitz wieder zu übernehmen. Seit 2018 wohnt er dort mit seinem Ehemann Edwin Lemberg und in unmittelbarer Nachbarschaft lebt seine Ex-Frau Karin, mit der Joop immer noch eng befreundet ist.

Stasi verhindert Zusammenarbeit mit Porzellanmanufaktur

Bild vergrößern
1987 entwarf Wolfgang Joop das Geschirr "Laureto" für Villeroy & Boch. Die Stasi verhinderte aber eine Zusammenarbeit mit der Meissner Prozellmanufaktur.

Seine Heimatliebe habe ihn unkritisch gegenüber dem DDR-Regime gemacht, warf ihm sein Vater einmal vor, der Chefredakteur des Kulturmagazins "Westermanns Monatshefte" war und durch den der junge Wolfgang schon früh auf die Kulturgrößen der jungen Bundesrepublik traf. Für ein Visum, um regelmäßig Gut Bornstedt und die geliebte Tante besuchen zu dürfen, tat Wolfgang Joop nämlich einiges. Unter anderem hielt er heimlich Vorträge über westliches Modedesign in der DDR. Seine Zusammenarbeit mit der Meissner Porzellanmanufaktur, für die er ein Service entwerfen sollte, scheiterte jedoch an der Stasi und einem sehr verunglückten Sexclub-Besuch in Hamburg.

Joop als Nonne auf Heidi Klums Halloweenparty

Bild vergrößern
Zusammen mit Heidi Klum und Thomas Hajo stellte Wolfgang Joop die Jury von "Germany's Next Topmodel".

Ganz neue, vor allem deutlich jüngere Fans hat sich Wolfgang Joop als Gastjuror bei der Castingshow "Germany's Next Topmodel" erarbeitet. Heidi Klum kennt er allerdings schon deutlich länger. Er hat sie auf einer Halloweenparty kennengelernt, auf der nach eigener Aussage nicht viel Spaß hatte, was vielleicht auch daran lag, dass er als Nonne verkleidet war.

Buch-Tipp

Erinnerungen von Wolfgang Joop

Modedesigner Wolfgang Joop erzählt in seiner Autobiografie "Die einzig mögliche Zeit" wunderbare Anekdoten und fängt die unterschiedlichen Stimmungen in Ost und West ein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Kultur | 18.11.2019 | 09:55 Uhr

Mehr Kultur

75:00
NDR Kultur
02:36
Hallo Niedersachsen