Stand: 22.04.2019 10:00 Uhr

Schwerpunkt: Müssen wir Kinder zum Lesen zwingen?

Am 23. April ist der Welttag des Buches. Aber: Wer wird in Zukunft überhaupt noch Bücher lesen? Fast 20 Prozent der Kinder in Deutschland können nach der Grundschule nicht lesen - ein Ergebnis der letzten Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (kurz IGLU). Auch die weiterführenden Schulen klagen, dass die Kinder zunehmend Probleme mit komplexen Texten haben. Woran liegt das? Wird das Lesen in den Grundschulen vernachlässigt? Hängen die Kinder nur noch am Handy? Und was kann man tun? "Müssen wir die Kinder mehr zum Lesen zwingen?" - mit dieser Frage beschäftigen sich die NDR Kulturredaktionen bis zum 29. April.

04:49
Kulturjournal

Lesepaten: Kinder zum Lesen bringen

Kulturjournal

Ein Fünftel aller Zehnjährigen hat massive Probleme beim Lesen. Das hat fatale Folgen nicht nur für die Phantasie der Kinder. Lesehelfer vermitteln Kindern Freude an Geschichten. Video (04:49 min)

Meinung

Pro und Kontra: Lesepflicht für den Nachwuchs

"Lesen muss wieder mehr Gewicht bekommen", sagt Katharina Mahrenholtz von NDR Info und ist dafür, Kinder zum Lesen zu zwingen. Stefan Vorth von NDR Kultur dagegen meint, erzwingen lasse sich nichts. mehr

Mehr zum Thema

Paten helfen bei Lesekompetenz-Verbesserung

Zur Verbesserung der Lesekompetenz der Schüler, springen oft Ehrenamtliche als Lesepaten ein, um die Defizite der Kinder aufzufangen. Ein Besuch bei einer Mentorenstunde. mehr

Was Kinder über das Lesen denken

Viele Kinder können in Deutschland nach der Grundschule nicht richtig lesen. Was kann man dagegen tun? Ein Gespräch mit Schülerinnen und Schülern, die viel und gern lesen. mehr

Saša Stanišić: "Sprache öffnet Türen"

Mit 14 Jahren kam Saša Stanišić nach Deutschland und konnte kein Wort Deutsch. "Aus dieser Nichtsprachigkeit ist eine Liebe zur Sprache gewachsen", erzählt der Autor im Interview. mehr

Wie britische Schulen die Lesefähigkeit fördern

In Großbritannien fördern Schulen das Lesen der Schüler seit ein paar Jahren mit Leseclubs und Quizfragen zu den Büchern. Resultat: eine deutliche Verbesserung der Lesefähigkeit. mehr

Was passiert beim Lesenlernen im Gehirn?

20 Prozent der Kinder in Deutschland können nicht richtig lesen. Flüssig lesen zu lernen, schafft man nur durch viel Übung. Eine Psycholinguistin erklärt, was dabei im Gehirn passiert. mehr

Jedes fünfte Kind kann nicht richtig lesen

Fast 20 Prozent der Viertklässler können nicht richtig lesen. Experten erklären, warum Grundschulen in Deutschland Nachholbedarf in der Leseförderung haben. mehr

"Lesen ist eine kulturelle Kernkompetenz"

Die Literaturkritikerin Sandra Kegel findet: "Das Buch ist ein Medium, das vertieft, das verlangsamt, das entschleunigt. Von daher passt es viel besser in unsere Zeit." mehr

Lesen lernen: Was machen die Iren besser?

Irland hat es geschafft: Sie sind EU-Spitzenreiter beim Thema Lesekompetenz. Was haben die Iren besser gemacht? Und kann man das auch in Deutschland umsetzen? mehr

Audios

21:23
NDR Info: Das Forum

Jeder fünfte Viertklässler kann nicht lesen

23.04.2019 20:30 Uhr
NDR Info: Das Forum

Viele Grundschüler haben deutliche Leseschwächen. International schneiden sie schlecht ab. Mit Mentoren und neuen Lernkonzepten wollen Schulen die Lesekompetenz stärken. Audio (21:23 min)

Hintergrund

Kinder sollen besser lesen lernen

"Jedes Kind muss lesen lernen" - diese Forderung haben mehr als 110.000 Menschen unterschrieben. Diese Petition, die Hamburger Erklärung, wurde am Donnerstag an Bildungsministerin Karliczek überreicht. mehr