Stand: 07.05.2018 10:36 Uhr  | Archiv

Baakenhafen - Wohnen in der östlichen Hafencity

Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs vom Baakenhafen in der Hamburger Hafencity. © APB Architekten, Hamburg
Mehrere Wohntürme sollen direkt im Wasser des Baakenhafens erbaut werden.

Als "urbanes Dorf" stellen sich die Planer das künftige Quartier Baakenhafen in der Hamburger Hafencity vor. Viele Mietwohnungen, darunter Sozial-, Alten- und Studentenwohnungen, außerdem eine Grundschule und ein Kindergarten. Mit insgesamt rund 2.000 Wohnungen - davon rund ein Drittel öffentlich gefördert, ein weiteres Drittel frei finanzierte Mietwohnungen - soll der Baakenhafen zum wichtigsten Wohnviertel der Hafencity werden. Das letzte Drittel werden Eigentumswohnungen ausmachen, darunter auch Luxusappartements in sechs exklusiven Wohntürmen, direkt im Wasser des Baakenhafens. Ungewöhnlich: 70 Prozent der Wohnungen an der Elbkante sollen als Sozialwohnungen entstehen.

Zentraler Platz und Park auf einer künstlichen Insel

Blick auf den Baakenpark und die Skyline. © Elbe & Flut1 HafenCity Hamburg GmbH Foto: Elbe & Flut1 HafenCity Hamburg GmbH
Der Baakenpark mit viel Grün und Sportmöglichkeiten ist bereits fertiggestellt.

Rund um einen zentralen Platz in der Mitte des Quartiers sollen sich kleine Läden, Ärzte und Dienstleister ansiedeln. Im Norden des Baakenhafens wurde eine künstliche Insel aufgeschüttet, auf der der Baakenpark angelegt wurde. Der Sand dafür stammt aus der Norderelbe, wo er sich über die Jahre nahe der A1-Brücke abgelagert hatte. Der Park besteht aus einer Sportfläche mit Fußballfeld und 100-Meter-Bahn, einer Liegewiese mit Obstbäumen, einem Spielplatz sowie dem 15 Meter hohen "Himmelsberg", der eine Aussicht über die gesamte Hafencity bietet. Am 6. Mai 2018 wurde der neue Park mit einem Fest feierlich eröffnet.

Porzellan-Hochhaus an der Elbkante

Auffälliges Gebäude am Baakenhöft ganz im Westen der Baakenhafen-Halbinsel ist das 20 Meter hohe sogenannte Lighthouse Zero. Dabei handelt es sich um den Prototyp eines Wohn-Leuchtturms mit einer Wohnfläche von 230 Quadratmetern. Das 18-stöckige "Watermark"-Hochhaus an der Elbkante mit Fassade aus weißem Porzellan soll im Sommer 2018 eröffnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen | die nordstory | 16.01.2017 | 14:45 Uhr

Blick von Plaza der Elbphilharmonie auf die Überseebrücke. © NDR Foto: Christine Raczka

Hamburgs beste Aussichten

Welche Aussichtspunkte bieten den besten Blick über Hamburg? Wir haben die schönsten Plätze mit Panorama-Sicht und aufregenden Perspektiven zusammengestellt. mehr

Urlaubsregionen im Norden