Vitalstoffreiche Ernährung in der Brustkrebs-Nachsorge

Stand: 11.03.2024 08:00 Uhr

Entzündungshemmende Antioxidantien, wenig Fleisch, viel Gemüse und gute Öle: Der Speiseplan in der Nachsorge sollte vollwertig sein und viel Frisches, Unverarbeitetes enthalten, um reichlich Vitalstoffe zu liefern.

Gerade im Bereich der Krebsmedizin kann Ernährung nicht die klassische Medizin ersetzen. Die ernährungsmedizinische Begleitung in der Brustkrebs-Nachsorge dient aber als "adjuvante" Strategie, das heißt: als Hilfsmittel, um den Körper zu stärken. Um wieder auf gesunde Weise Energie zu gewinnen, kann man sich an der mediterranen Küche orientieren: viel gute Öle - etwa Olivenöl -, Gemüse und Fisch, dazu vitalstoffreiche Nüsse. Pizza und Pasta dagegen sind nicht gemeint, denn zu viele Kohlenhydrate - etwa aus Süßem, aber auch aus hellem Brot oder Nudeln - können chronische Entzündungsprozesse fördern und müde machen. Besser sind Vollkornprodukte, die viele darmfreundliche Ballaststoffe liefern. Eine gesunde Auswahl an Gerichten liefert auch die nordische Ernährungsweise.

Darmgesund und antientzündlich essen, um den Körper zu stärken

Antioxidantien und andere Pflanzenstoffe unterstützen den Stoffwechsel und stärken das Immunsystem. Viele entzündungshemmende Stoffe liefert beispielsweise - nach individueller Verträglichkeit - ein grüner Smoothie. Er sollte allerdings mehr Gemüse und Kräuter enthalten als zuckerreiches Obst.

Auch Gewürze wie Oregano, Chili, schwarzer Pfeffer, Kardamom, Kurkuma, Zimt und Ingwer, Kaffee und weitere Lebensmittel liefern antioxidative Stoffe. Sie alle lassen sich gut in die tägliche Ernährung integrieren. Außerdem sollte versucht werden, genügend Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen. Sie finden sich besonders in bestimmten Saaten, Nüssen und den Ölen daraus (Lein, Hanf, Walnuss) sowie in fettreichem Seefisch wie Lachs, Hering und Makrele.

Was essen in der Brustkrebs-Nachsorge: Lebensmittel und Rezepte

Stärkend und vitalstoffreich: Hier finden Sie geeignete Rezepte und Lebensmittel-Listen (auch zum Download).

Weitere Informationen
Zwei Schüsseln mit grünem Löffelsmoothie mit Papaya, Himbeeren und Kiwischeiben stehen auf dem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezepte in der Brustkrebs-Nachsorge

Leichte, mediterran inspirierte Gerichte mit vielen Antioxidantien liefern Energie und reichlich Vitalstoffe. mehr

Holzwegweiser mit den Aufschriften "vielleicht", "falsch", "richtig" und "kommt drauf an". © Chris_pl/fotolia Foto: Chris_pl

Brustkrebs-Nachsorge: Ernährungstipps und Lebensmittel-Liste (PDF)

Zum Herunterladen: Infos über eine vitalstoffreiche und kräftigende Ernährungsweise. Download (87 KB)

Brot, Getreide und Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln, Reis

In Maßen - angepasst an die körperliche Aktivität

  • Empfehlenswert: Vollkornbrot; Vollkorngetreideprodukte vorzugsweise aus Hafer, Gerste, Dinkel, Roggen; Scheingetreide wie Amarant, Quinoa, Buchweizen; Haferflocken, Müsli ohne Zucker; Vollkornnudeln, Vollkornreis, Pellkartoffeln
  • Nicht empfehlenswert: Weißbrot, Toastbrot, Croissant, Zwieback, Weizen- und Milchbrötchen, Laugengebäck; Weißmehlprodukte; geschälter Reis; Pommes, Kroketten, Kartoffelbrei (instant), Pfannkuchen, Kartoffelpuffer; Fertiggerichte, Fast Food

 

Weitere Informationen
Frau im pinkfarbenen Shirt hält eine rosa Schleife vor die Brust (Symbolbild Brustkrebs). © Colourbox Foto: -

Brustkrebs-Nachsorge: Wie neue Kraft schöpfen?

Eine Brustkrebs-Behandlung kann Körper und Seele stressen. Hilfreich ist eine Ernährung mit vielen Vitalstoffen. mehr

Auf einer runden Platte angeordnet sind Wurzelgemüse, Artischocke, Chicoree, Zwiebel, Knoblauch, Kefir, Kräuterquark, Kimchi und Gewürze. Daneben eine Tafel: "Darmgesund" © NDR Foto: Claudia Timmann

Probiotika und Präbiotika: Gesunde Darmflora aufbauen

Eine gesunde Darmflora wirkt sich positiv auf unsere gesamte Gesundheit und unser Wohlbefinden aus. Wie kann man sie fördern? mehr

Diverse gesunde Lebensmittel auf einem Holztisch. © colourbox Foto: -

Entzündungen mit gesunder Ernährung lindern

Bei zahllosen Krankheiten sind chronische Entzündungsprozesse im Spiel. Wirksame Waffen dagegen stecken im Essen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 11.03.2024 | 21:00 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Ein Schälchen mit Erythrit auf einem Holzbrett. © IMAGO Foto: Pond5 Images

Zuckerersatz: Wie gut sind Xylit, Stevia, Erythrit?

Immer mehr Menschen suchen Alternativen zu Haushaltszucker. Doch neue Studien zeigen Risiken anderer Süßungsmittel auf. mehr

Gesundheits-Themen

Ratgeber