Stand: 22.05.2018 15:34 Uhr

Minze: Erfrischend gesund

Bild vergrößern
Minze wird auch als Heilpflanze eingesetzt.

Sie riecht erfrischend, wirkt heilend und schmeckt lecker: die Minze. Sie gehört zu den beliebtesten Kräutern. Vor rund 300 Jahren wurde die Pflanze mit dem bläulichen Stängel und den dunkelgrünen, leicht haarigen Blättern in England gezüchtet. Etwas anders sieht die Marokkanische Minze aus: Sie hat hellgrüne Blätter und schmeckt milder und leichter. Die Grüne Minze, auch Speer-Minze genannt, hat dagegen einen höheren Mentholgehalt und dementsprechend ein starkes Aroma.

Pfefferminze wird den ganzen Sommer über bis in den November geerntet. Die stärkste Wirkung haben ihre Blätter, wenn die Pflanze kurz vor der Blüte steht. Ihr typischer Geschmack würzt Desserts, Sommergetränke, Salate, aber auch Fleisch und Chutneys. Aber die Minze kann noch mehr: Sie wird auch als Heilpflanze eingesetzt.

Pfefferminzepflanzen.

Gesunde Minze

Visite -

Die Minze zählt zu den beliebtesten Heilkräutern. Sie wirkt bei Kopfschmerzen, Übelkeit oder Erkrankungen der Atemwege. Auch in der Küche lässt sie sich gut verwenden.

4,5 bei 16 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Pfefferminzöl gut gegen Kopfschmerzen

Verantwortlich für die medizinische Wirkung der Minze ist ihr Öl, das Menthol. Es hilft bei Spannungs-Kopfschmerzen ebenso gut wie Paracetamol - das haben Studien gezeigt. Bei lokaler Anwendung von Pfefferminzöl auf der Haut werden, selbst in geringen Mengen, Kälte- und Druckrezeptoren erregt, in hohen Konzentrationen auch Wärme- und Schmerzrezeptoren. Menthol bewirkt eine Änderung der Zellmembran mit einer vermehrten elektrischen Aktivität. Hohe Konzentrationen von Menthol entfalten eine lokal anästhesierende Wirkung. Pfefferminzöl kann außerdem die Wirkungen der Schmerz-Nerven-Botenstoffe Serotonin und Substanz-P hemmen. Beide Substanzen spielen bei der Entstehung von Kopfschmerzen eine entscheidende Rolle.

Antiseptische und schleimlösende Eigenschaften 

Durch seine antiseptischen und schleimlösenden Eigenschaften ist Minzöl hilfreich bei Schnupfen, Erkältung und Grippe. Anstatt Nasentropfen einfach einige Tropfen Minzöl unter die Nase tupfen. Allerdings ist das für empfindliche Haut nicht zu empfehlen und das Öl sollte keinesfalls an die Schleimhäute gelangen.

Minze: Tipps zum Anbau

Minze benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und nährstoffreichen, feuchten Boden. Nicht alle Arten sind winterfest. Sie lässt sich auch gut im Topf anbauen.

 Pfefferminze hilft bei Magen- und Darmbeschwerden

Auch innerlich kann Pfefferminzöl angewendet werden - vor allem bei Verdauungsproblemen, zum Beispiel beim Reizdarm. Eine Reihe von Studien zeigt, dass Beschwerden wie Blähungen oder Bauchschmerzen abnehmen. Pfefferminzöl wirkt krampflösend und entblähend und es befördert die Gallenproduktion. Außerdem wirkt es appetitanregend und fördert die Magensaftsekretion. Menschen mit entzündeten Schleimhäuten, Gallen- und Leberschäden sollten auf Pfefferminzöl und -tee aber besser verzichten.

Auch in der Kosmetik ist die Minze unentbehrlich: Sie reinigt, klärt, entgiftet und entstaut.

Rezepte aus der Sendung

Quinoa-/Bulgursalat mit Feta und Minze

Dieser sommerliche Salat auf Getreidebasis wird mit Gemüsewürfeln und Zitronen-Öl-Dressing zubereitet. Frische Minze gibt dem Ganzen ein herrliches Aroma. mehr

Erfrischender Minz-Smoothie

Schnell gemacht und lecker: Neben reichlich frischer Minze kommen noch Salat nach Wahl und Gurke in das gesunde Getränk. mehr

Interviewpartner

Prof. Dr. Dipl.-Psych. Hartmut Göbel, Facharzt für Neurologie, spezielle Schmerztherapie, Psychotherapie
Schmerzklinik Kiel
Heikendorfer Weg 9-27, 24149 Kiel
Tel. (0431) 200 99-0, Fax (0431) 200 99-109
Internet: www.schmerzklinik.de

Thomas Sannmann
Demeter Gärtnerei Sannmann
Ochsenwerder Norderdeich 50
21037 Hamburg
Tel. (040) 73 71 21 71
Internet: www.sannmann.com

Weitere Informationen

Zutaten-Lexikon: Minze

Wozu passt Minze in der Küche? Tipps und Rezeptideen. mehr

Natürlich gesund: Ätherische Öle

Ätherische Öle können wie Medizin wirken: Pfefferminzöl löst zum Beispiel Spannungskopfschmerzen genauso wirkungsvoll wie das Medikament Paracetamol und wirkt beruhigend. mehr

Erkältung behandeln mit pflanzlichen Mitteln

Die Symptome einer Erkältung wie Husten, Halsschmerzen und Schnupfen lassen sich oft ohne Medikamente behandeln. Diese pflanzlichen Mittel helfen bei einem grippalen Infekt. mehr

Einfach natürlich: Kräuter konservieren

Kräuter aus dem eigenen Garten sind besonders lecker. Bevor sie im Herbst welken, sollten sie geerntet und haltbar gemacht werden. Tipps für fünf Methoden zum Konservieren. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 22.05.2018 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Minze-Erfrischend-gesund,minze110.html

Mehr Ratgeber

01:50
Lust auf Norden

Wattwandern: Tipps vom Profi

22.06.2018 18:15 Uhr
Lust auf Norden
02:10
Nordmagazin

So klappt die Rhabarberernte

21.06.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:48
Lust auf Norden

Fernab vom Tageslicht: Wandern unter Tage

22.06.2018 18:15 Uhr
Lust auf Norden