Stand: 04.02.2019 18:25 Uhr

Ballaststoffe: Gut für Darmflora und Herz

Bild vergrößern
Ballaststoffe sind gut für die Darmflora und können hohen Blutdruck senken.

Ballaststoffe stärken die Darmflora und können vor Bluthochdruck schützen. Sie sind reichlich in Obst, Gemüse, Getreideprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen enthalten.

Gemüsestand

Ballaststoffe: Gut für Darmflora und Herz

Visite -

Ballaststoffe stärken nicht nur die Darmflora. Sie können auch einen hohen Blutdruck senken. Dabei kommt es auf die richtige Menge an.

4,7 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe sind pflanzliche Nahrungsbestandteile, die im Magen nicht zersetzt werden und unverdaut bis in den Dickdarm gelangen. Man unterscheidet zwischen wasserlöslichen Ballaststoffen in Obst und Gemüse und wasserunlöslichen Ballaststoffen in Getreide und Hülsenfrüchten.

Ballaststoffe fördern die Darmflora

Ballaststoffe werden im Dickdarm durch Bakterien zersetzt. Dabei produzieren die Bakterien sogenannte kurzkettige Fettsäuren: Diese gelangen über die Darmzellen in die Blutbahn und schützen vor Arterienverkalkung und Herzkrankheiten - und sie stärken das Immunsystem.

Ballaststoffe schützen vor Bluthochdruck

Wer täglich eine erhöhte Menge von Ballaststoffen zu sich nimmt, kann dadurch seinen Blutdruck senken: Ballaststoffe regen die Bakterien im Darm dazu an, Propionsäure herzustellen. Diese wirkt beruhigend auf spezielle Immunzellen (T-Helfer-Zellen), die Entzündungen verstärken und den Blutdruck in die Höhe treiben können.

Ballaststoffe - die richtige Menge

Mit einer ausgewogenen, ballaststoffreichen Ernährung können Betroffene den Blutdruck innerhalb von etwa acht Wochen senken. Empfehlenswert sind mindestens 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag. Das entspricht zum Beispiel

  • drei Scheiben Vollkornbrot
  • drei Portionen Gemüse oder Hülsenfrüchte
  • vier Kartoffeln
  • Obst und Nüssen

Wenig Ballaststoffe: Belastung für den Darm

Bekommen Darmbakterien nicht genug Ballaststoffe, holen sie sich ihre Nahrung aus der Darmschleimhaut. Dadurch wird diese dünner und anfällig für Erreger, die aus dem Darm in den Körper gelangen und zu Infektionen und Entzündungen führen können.

Weitere Informationen

Ballaststoffe: Gut für Darmflora und Herz

Viele Menschen nehmen zu wenige Ballaststoffe zu sich. Dabei lässt sich ein Mangel recht einfach verhindern. Wofür brauchen wir Ballaststoffe, und worin stecken sie? mehr

Sind Vollkornprodukte wirklich gesünder?

Vollkorn ist eigentlich gesund: Die Körner enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Aber Vorsicht: In manchen Vollkornprodukten steckt viel Zucker. mehr

Experten zum Thema

Prof. Dr. Christian Sina, Direktor
Institut für Ernährungsmedizin
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160, 23538 Lübeck
(0451) 3101-8401
www.uksh.de

Dr. Jörn Klasen, Facharzt für Innere Medizin, Anthroposophische Medizin, Naturheilverfahren, Dipl. Heilpädagoge
Medizinicum Hamburg
Stephansplatz 3, 20354 Hamburg
Tel. (040) 320 88 31-0
www.medizinicum.de

Dennis Heider, examinierter Diätassistent
Ernährwerk
Falkenweg 24
21717 Fredenbeck
ernaehrwerk.de

Weitere Informationen
Umfangreiche Tabelle mit dem Ballaststoffgehalt zahlreicher Nahrungsmittel
www.bmi-rechner.net

Dieses Thema im Programm:

Visite | 05.02.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

01:15
NDR Fernsehen
07:50
Mein Nachmittag
12:54
Mein Nachmittag