Thema: Darm: Krankheiten, Behandlung und die richtige Ernährung

Ein gesunder Darm trägt viel zum Wohlbefinden eines Menschen bei. Wenn er Probleme macht, kann es viele Ursachen dafür geben. Unverträglichkeiten nehmen zu, ebenso das Reizdarmsyndrom und die Divertikelkrankheit. Weitere Krankheiten sind Darmkrebs oder eine Darmentzündung. Auch eine bakterielle Fehlbesiedlung des Darms führt zu Beschwerden. Dann kann eine Darmsanierung helfen. Besonders die Ernährung hat großen Einfluss auf die Darmgesundheit.

Eine Frau hält sich den Bauchbereich, auf dem ein Magen-Darm-Trakt-Grafik zu sehen ist. © Colourbox

Reizdarmsyndrom: Wenn die Diagnose nicht eindeutig ist

Die Diagnose Reizdarm wird oft vorschnell gestellt. Bei vielen Betroffenen liegt die Ursache woanders. mehr

Vier Schalen mit verschiedenen farbenfrohen Suppen stehen parat. © NDR

Morbus Crohn: Ernährung anpassen je nach Phase

In der Ruhephase empfiehlt sich eine leichte Vollkost - Ziel ist, die beschwerdefreie Zeit so lange wie möglich zu erhalten. mehr

Schematische Darstellung © nonfictionplanet/Tonic Trix

Morbus Crohn erkennen und behandeln

Die chronisch-entzündliche Darmkrankheit Morbus Crohn löst der Körper vermutlich als Autoimmunreaktion selbst aus. mehr

Audios & Videos

Eine Box mit verschiedenen gesunden Lebensmitteln. (Bildmontage) © fotolia.com Foto: pat_hastings, Sphotocrew, valery121283, atoss

Ernährung bei Divertikulose

Um die Aktivität des Darms und seine Selbstreinigungskraft zu aktivieren, ist eine pflanzliche, ballaststoffreiche Kost das beste Mittel. mehr

Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Vollkornbrot, Vollkornreis, Vollkornnudeln, Kartoffeln und Nüsse. © NDR

Ballaststoffe: Gut für Darmflora und Herz

Der Darm, unser größtes Immunorgan, braucht zum Funktionieren Ballaststoffe. In welchen Lebensmitteln stecken sie? mehr

Eine Frau hält sich den Bauch. © picture alliance / Zoonar | Axel Bueckert

Dunbar-Syndrom: Beschwerden nach dem Essen

Durchblutungsstörungen im Darm können zu Übelkeit, Erbrechen und Krämpfen führen. Was hilft beim Dunbar-Syndrom? mehr

Frau hält sich den Bauch © Fotolia.com Foto: Antonioguillem

Verstopfung lösen: Was hilft bei trägem Darm?

Millionen Deutsche leiden an chronischer Obstipation. Was sind die Ursachen für Verstopfung? Und wie wird sie behandelt? mehr

Eine grafische Darstellung in 3D eines menschlichen Darms. © Fotolia Foto: ag_visuell

Darmentzündung durch Divertikel richtig behandeln

Divertikulose ist eine Darmerkrankung, die zu schweren Entzündungen führen kann. Wie kann man Komplikationen vorbeugen? mehr

Grafische Darstellung einer Darmschleimhaut mit Darmzotten und Bakterien. © Fotolia Foto: Alex

Morbus Whipple: Seltene Infektionskrankheit

Morbus Whipple ist eine Infektionskrankheit, die neben dem Darm verschiedene andere Organsysteme befallen kann. mehr

Arzt schaut während einer Darmspiegelung auf einen Monitor, der den Dickdarm des Patienten abbildet. © imago images/Rupert Oberhäuser Foto: Rupert Oberhäuser

Darmkrebsfrüherkennung: Wie zuverlässig sind Stuhltests?

Zur Darmkrebsfrüherkennung können immunologische Stuhltests eine Alternative zur Darmspiegelung sein. Wie zuverlässig sind sie? mehr

Eine 3D-Illustration des menschlichen Verdauungstrakts. © picture alliance / Zoonar | magicmine

Durchblutungsstörung im Darm

Eine äußerst seltene Durchblutungsstörung der Darmschleimhaut kann hinter starken Schmerzen und blutigem Stuhl stecken. mehr

Süßstoff in Tabletten- und Pulverform liegt auf einer grünen Unterlage. © picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa | Jens Kalaene

Süßstoffe in Light-Produkten können die Darmflora verändern

Künstliche Süßstoffe - wie etwa in Light-Getränken - können auf Dauer die Darmflora verändern. Eine Studie zeigt die Wirkung von Saccharin, Sucralose und Aspartam. mehr