Ein Stradivari der Orgel

Schnitgers früher Stil – (4/12)

Sonntag, 28. April 2019, 18:00 bis 19:00 Uhr

Harald Vogel demonstriert die Register in Hollern. © Hans-Heinrich Raab Foto: Hans-Heinrich Raab

Ein Stradivari der Orgel (4/12)

NDR Kultur - Arp Schnitger Reihe -

Das an historischen Orgeln besonders reiche Alte Land vor den Toren Hamburgs kann auch mit einer illustren Reihe von Schnitger-Orgeln aufwarten.

5 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Jäger des verlorenen Klanges

Aus Schnitgers früher Schaffensphase haben sich ungewöhnlich viele Orgeln erhalten. Beispielsweise das 1687 vollendete Instrument von St. Nicolai et St. Martini in Steinkirchen. Der Hamburger Orgelbauer Rudolf von Beckerath führte schon 1948 die erste Nachkriegsrestaurierung durch, die das Instrument dann durch Schallplattenaufnahmen weltberühmt machte.

Die jüngste Restaurierung hat Rowan West im Jahr 2012 ausgeführt. Der aus Australien stammende Orgelbauer hat in seiner Heimatstadt Sidney die Grundlagen des Handwerks erlernt und ging mit Anfang zwanzig nach Deutschland, um das Intonieren zu erlernen. Er blieb und entwickelte sich zu einem wahren Jäger des verlorenen Klanges.

Impressionen aus Hollern und Steinkirchen

Die Wiedergeburt eines verlorenen Klanges

Bild vergrößern
Harald Vogel demonstriert die Register in Hollern.

Die Orgel von St. Mauritius in Hollern im Alten Land ist ebenfalls ein frühes Werk Arp Schnitgers. Man hatte sie im 19. und 20. Jahrhundert sehr viel radikaler "modernisiert" als ihr Schwesterinstrument in Steinkirchen. 2011 konnte Hendrik Ahrend das stark veränderte Instrument im Sinne Arp Schnitgers rekonstruieren und restaurieren. Die Firma Ahrend aus Leer-Loga ist weltberühmt für ihre Restaurierungen historischer Orgeln. Firmengründer Jürgen Ahrend erhielt noch den Auftrag für Hollern, den sein Sohn Hendrik schließlich ausführte, der die Firma seit 2005 leitet.

Eine Sendung von Hans-Heinrich Raab und Harald Vogel