Polizisten stehen in der Innenstadt Hannovers und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung. (Archivbild) © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dutzende Corona-Verstöße am Wochenende in Niedersachsen

Stand: 18.01.2021 02:00 Uhr

Von der Poker-Runde über Geburtstagspartys bis zum illegal geöffneten Bordell: Die Polizei hat an diesem Wochenende in Niedersachsen wieder zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Regeln registriert.

So schritten die Einsatzkräfte am Sonnabend in einem Hotel in Soltau (Landkreis Heidekreis) ein. Dort hatten sich mehr als 20 Menschen zu einer Poker-Runde getroffen, bei der es auch Bewirtung und Ausschank gab, so die Polizei. Die überwiegend männlichen Teilnehmer waren demnach alle im Alter von circa 30 Jahren. Gegen sie wurden Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet und Platzverweise ausgesprochen.

Geburtstagsparty mit 23 Menschen aufgelöst

Ähnliche Folgen hat eine Feier in Bodenfelde (Landkreis Northeim). Dort hatten sich am Sonnabend 13 Erwachsene und mindestens zehn Kinder aus verschiedenen Haushalten zu einer Geburtstagsparty getroffen. Laut Polizeiangaben hatten die Feiernden keinerlei Schutzmaßnahmen eingehalten. Nachdem die Beamten die Feier kurz nach Mitternacht für beendet erklärten, zeigten sich Feiernde zudem "uneinsichtig", wie die Polizeiinspektion Northeim am Sonntag mitteilte. Dies habe sich erst geändert, als Verstärkung eintraf.

Weitere Informationen
Nur wenige Menschen sind in Hannovers Innenstadt im Lockdown unterwegs. © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Jetzt gelten strengere Corona-Regeln in Niedersachsen

Kontakte werden weiter eingeschränkt. In Hotspots kann ein Bewegungsradius von 15 Kilometern gelten. mehr

Flucht aus dem Fenster misslingt

Von der Polizei beendet wurde auch eine Geburtstagsfeier in Schöppenstedt (Landkreis Wolfenbüttel). Dort hatten sich am Sonnabendnachmittag 17 Menschen, darunter drei Kinder, in einer Wohnung getroffen. Teilnehmende waren dazu aus verschiedenen Städten aus dem ganzen Bundesgebiet angereist, teilte die Polizei mit. Wenige Stunden später schritten die Beamten bei einer weiteren Feier in Wolfenbüttel ein. Dort fand eine Polizeistreife nach einem Hinweis in einer Wohnung ebenfalls mehrere Menschen, die gemeinsam feierten. Zwei versuchten durch ein Fenster zu fliehen - was allerdings misslang. Die Feier wurde ebenfalls beendet.

Geöffnetes Bordell in Bösel

Auch im Landkreis Cloppenburg schritt die Polizei wegen Corona-Verstößen ein: Am frühen Sonntagmorgen hielten Beamte in Friesoythe einen 32-Jährigen im Stadtgebiet auf, den das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt hatte. In Bösel überprüften Beamte am Samstagabend nach einem Hinweis ein Bordell. Sie fanden vier Menschen im Alter von 22 bis 32 Jahren aus verschiedenen Haushalten. Gegen alle vier wurden Verfahren eingeleitet.

Feucht-fröhliche Party endet vorzeitig

Auch in Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland) löste die wegen Ruhestörung alarmierte Polizei in der Nacht zum Sonntag eine Party auf. Dort feierten zwei Frauen und vier Männer zwischen 21 und 28 Jahren aus verschiedenen Haushalten, allesamt alkoholisiert und in Feierlaune, wie die Beamten mitteilten. Abstände wurden nicht eingehalten und keine Mund-Nasen-Bedeckungen getragen. In allen Fällen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Auch die Polizei in Wildeshausen (Landkreis Oldenburg) berichtet über diverse Verstöße gegen die Corona-Verordnung. Unter anderem mussten demnach zwei Geburtstagsfeiern mit mehreren Personen aus verschiedenen Haushalten beendet werden.

Platzverweis in der Kleingartenparzelle

Über zwei Einsätze wegen Corona-Verstößen informiert die Polizei Salzgitter: Dort hielten Beamte am frühen Sonntagmorgen bei einer Verkehrskontrolle ein Auto an, in dem fünf Menschen dicht gedrängt saßen. Sie stammten den Angaben zufolge allesamt aus verschiedenen Haushalten und hatten offensichtlich gemeinsam gefeiert. Die Folge: Ordnungswidrigkeitsverfahren und ein "empfindliches" Bußgeld, wie es hieß. Ebenfalls in Salzgitter beendeten Polizisten eine Feier mit sechs angetrunkenen Menschen in einer Kleingartenparzelle. Es kam zum Platzverweis - und zu Bußgeldverfahren.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten laufen durch eine Innenstadt. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Tino Plunert

Corona-Verstöße in Niedersachsen: Mehr als 1.500 Verfahren

279 davon sind laut Justizministerium strafrechtlich relevant, in den meisten Fällen gehe es um Ordnungswidrigkeiten. (16.01.2020) mehr

Ein Kind spielt auf dem Küchenboden, während die Mutter im Homeoffice arbeitet. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Lockdown: Das sind die Regeln in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen wird der Lockdown bis März verlängert. Hier gibt es die aktuell geltenden Regeln im Überblick. mehr

Eine Frau sitzt auf einer Parkbank und schaut auf ihr Handy. © picture alliance / NurPhoto Foto: Jakub Porzycki

Corona-Lockdown: Weil erwartet bis Ende März schwierige Lage

Danach werde sich die Lage hoffentlich bessern, so der Ministerpräsident. Die Niedersachsen bräuchten noch viel Geduld. mehr

Es wird auf einer Party mit Weißwein angestoßen. © photocase Foto: vanda lay

Polizei löst Party in Delmenhorst auf - gleich zweimal

Laut Polizei bewarfen Feiernde die Beamten mit Flaschen, einige liefen davon. Ein Mann aus Berlin kam in Gewahrsam. (16.01.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.01.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Carola Reimann (SPD) während der Corona-Landespressekonferenz im Landtag. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Daniela Behrens soll ihr nachfolgen. mehr