Zeitzeichen

21. September 1520

Montag, 21. September 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Die Thronbesteigung von Süleyman, dem Prächtigen
Ein Beitrag von Melahat Simsek (WDR)

Ein Herrscher des Osmanischen Reiches überragt alle anderen Sultane. Im Westen bekannt unter dem Beinamen "der Prächtige" ist Süleyman einer der mächtigsten Herrscher seiner Zeit. Er regiert länger als jeder andere Sultan und führt das Osmanische Reich auf dem Gipfel seiner Geschichte.

Am 21. September 1520 wird ein 25-jähriger blasser junger Mann Sultan von Konstantinopel. Und nicht nur der Papst Leo X. hofft, dass mit ihm endlich der Frieden kommt. Doch schon bald nach der Thronbesteigung versetzt Süleyman mit seinem starken Heer, der Elitetruppe der Janitscharen, die Welt in Furcht und Schrecken. Das Osmanische Reich erstreckt sich über mehrere Kontinente. Süleyman ist Feingeist und erbarmungsloser Machtmensch in einem. Intrigen und Morde überschatten seine Regierung. Fast alle Kriegszüge führt der Sultan als Feldherr in persona an. Doch Süleyman fördert auch Kunsthandwerk und Literatur, er dichtet sogar selbst. So beauftragt er Sinan, den berühmtesten Architekten des Osmanischen Reiches, mit dem Bau der prächtigen Süleymaniye-Moschee, sie prägt bis heute die Silhouette Istanbuls. Am Ende seines Lebens blickt er auf eine 46-jährige Regierungszeit zurück, in der er sich nicht nur als Feldherr, sondern auch als Gesetzgeber und Staatsmann einen Namen gemacht hat.