Die Moderatorin Susanne Stichler steht in einem Radiostudio © NDR/ Foto: Christian Spielmann

ARD Infonacht bei NDR Info: Gut informiert durch die Nacht

Stand: 30.12.2020 22:00 Uhr

Seit dem 30. Dezember kommt die ARD Infonacht aus dem Norden - täglich wird sie von 22 Uhr bis 6 Uhr von NDR Info in Hamburg produziert. NDR Info bleibt auch nachts an der Seite der Hörerinnen und Hörer und bietet bundesweit aktuelle Informationen rund um die Uhr.

Ein Team aus Moderatoren, Redakteurinnen und Technikern sorgt dafür, dass die Menschen im Norden, aber auch weit darüber hinaus, jederzeit bestens informiert durch die Nacht kommen und in den neuen Tag starten. NDR Info bietet also Nachrichten und Hintergründe 24 Stunden lang am Tag, an sieben Tagen in der Woche.

Nachrichten - und noch viel mehr

In der Nacht werden verlässlich zur vollen und zur halben Stunde Nachrichten gesendet - doch das Angebot geht weit darüber hinaus. Das Team der Infonacht blickt hinter die Schlagzeilen, auf Zusammenhänge, unterschiedliche Perspektiven und Hintergründe - beispielsweise mit spannenden Gesprächspartnern oder mit Auszügen aus angesagten Podcasts. 

Hintergründe, Gespräche, Meinungen und Reportagen

Das Programm - Nacht für Nacht acht Stunden - wird durchgängig live moderiert und kann auf die journalistische Kraft von Reporterinnen und Reportern der ARD in ganz Deutschland, im Hauptstadtstudio in Berlin und in den ARD Auslandsstudios setzen. Regelmäßig gibt es auch das Wichtigste vom Sport, aktuelle Berichte aus der Wirtschaft und dem Kulturleben, besonders hörenswerte Reportagen, politische Interviews und Kommentare. 

Informationen für ganz Deutschland

Tim Berendonk in einem Radiostudio © NDR/ Foto: Chridtian Spielmann
Auch Tim Berendonk begleitet die Hörerinnen und Hörer mit Informationen durch die Nacht.

Gesendet wird deutschlandweit, denn die ARD Infonacht wird auch von den Programmen B5 aktuell, hr-iNFO, rbb-Inforadio, MDR Aktuell, WDR 5, SWR Aktuell und AntenneSaar ausgestrahlt. Die ARD Infonacht ist damit über Norddeutschland hinaus in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu hören.

Nacht für Nacht zwei Moderatoren

Die ARD Infonacht wird Nacht für Nacht von jeweils zwei Moderatorinnen oder Moderatoren gestaltet. Die erste "Schicht" startet ab 22 Uhr on air und bleibt vier Stunden lang mit frischen Informationen und einem wachen Blick an der Seite der Hörerinnen und Hörer. Ab 2 Uhr übernimmt dann die nächste Kollegin oder der nächste Kollege das Mikrofon und bringt die Menschen - vom Bodensee bis an die Nordseeküste - bis 6 Uhr morgens bestens informiert in den neuen Tag.  

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/ard_infonacht/index.html
Kopfhörer liegen auf einer Computertastatur. © Fotolia Foto: Lenets Nikolai

MELDUNGEN| 06:20 Uhr

Floyd-Urteil: Ex-Polizist Chauvin schuldig

Knapp ein Jahr nach dem Tod des Schwarzen George Floyd in den USA ist der weiße Ex-Polizist Derek Chauvin wegen Mordes verurteilt worden. Die Geschworenen in Minneapolis sprachen ihn in allen Anklagepunkten für schuldig. Das Strafmaß wird erst in acht Wochen von einem Richter festgelegt. Chauvin drohen bis zu 40 Jahre Haft. Floyd war Ende Mai vergangenen Jahres gestorben, nachdem der Polizist ihm bei einer Kontrolle mehr als neun Minuten lang das Knie auf den Hals gedrückt hatte. Der Fall hatte in den USA und auch international Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst. Vor dem Gerichtsgebäude in Minneapolis hatten sich Hunderte Anhänger der Black-Lives-Matter-Bewegung versammelt, die nach Bekanntwerden des Schuldspruchs in Jubel ausbrachen.

Link zu dieser Meldung

EU verständigt sich auf Klimaziel für 2030

Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments haben sich endgültig auf eine Verschärfung des Klimaziels für 2030 geeinigt. Das wurde nach 15-stündigen Verhandlungen heute früh aus Teilnehmerkreisen bekannt. Danach sollen die Treibhausgase der Europäischen Union in den kommenden zehn Jahren um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Bisher galt ein Ziel von minus 40 Prozent. Langfristig soll die EU bis 2050 klimaneutral werden. Dann sollen fast alle Treibhausgase vermieden oder in Wäldern und Böden gespeichert werden.

Link zu dieser Meldung

Bundestag stimmt über Corona-Notbremse ab

Der Bundestag will heute bundesweit einheitliche Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie beschließen. Der Abstimmung über die sogenannte Bundes-Notbremse sind tagelange Verhandlungen vorausgegangen. Geplant ist unter anderem eine Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Einzelpersonen können allerdings bis Mitternacht Joggen oder Spazierengehen. Die geplante Notbremse soll automatisch in Kraft treten, wenn der Inzidenzwert in einer Stadt oder in einem Landkreis bei mindestens 100 liegt. Sie ist bis Ende Juni befristet.

Link zu dieser Meldung

Fast 25.000 Neuinfektionen in Deutschland

In Deutschland sind zuletzt knapp 25.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages registriert worden. Das teilte das Robert-Koch-Institut heute früh mit. In der Zahl könnten allerdings auch Nachmeldungen aus Nordrhein-Westfalen enthalten sein. Dort waren am Montag zahlreiche Neuinfektionen wegen technischer Probleme nicht übermittelt worden. Von den Gesundheitsämtern wurden außerdem 331 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz sank leicht auf 160.

Link zu dieser Meldung

Laschet will auf Kritiker in der Union zugehen

Unions-Kanzlerkandidat Laschet will auf seine Kritiker in den eigenen Reihen zugehen. Der CDU-Chef sagte in der ARD-Sendung "Farbe bekennen", er werde in den nächsten Tagen die Kreisverbände der Partei besuchen. Es gehe jetzt darum, Gegensätze wieder zusammenzuführen. Nur gemeinsam werde man die Bundestagswahl im September gewinnen. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident dankte erneut seinem Kontrahenten, CSU-Chef Söder. Dieser habe es dem CDU-Vorstand ermöglicht, zu einer Entscheidung zu kommen. Söder hatte eine eventuelle Kanzlerkandidatur von einer Zustimmung der Schwesterpartei abhängig gemacht.

Link zu dieser Meldung

Geschäfte und Restaurants in Dänemark öffnen wieder

In Dänemark werden heute die Corona-Schutzmaßnahmen weiter gelockert. Einkaufszentren dürfen ab sofort wieder Kunden empfangen. Auch die Restaurants und Cafés öffnen. Wer in einem Innenraum essen will, muss allerdings einen Tisch reservieren und einen negativen Coronatest oder eine Impfbescheinigung vorzeigen. Auch Museen, Bibliotheken und Kunsthallen machen wieder auf. Der niederländische Ministerpräsident Rutte kündigte Lockerungen für die nächste Woche an. Am kommenden Mittwoch sollen die nächtlichen Ausgangssperren aufgehoben werden. Außerdem dürfen in den Niederlanden dann Restaurants unter Auflagen Gäste im Freien bewirten.

Link zu dieser Meldung

Geplante Super League vor dem Aus?

Die von mehreren europäischen Fußball-Vereinen geplante "Super League" steht bereits wieder vor dem Aus. Nach heftigen Protesten unter anderem von Fan-Initiativen und der britischen Regierung haben sich die sechs beteiligten Clubs der englischen Premier-League aus dem Projekt zurückgezogen. Ähnliche Überlegungen gibt es auch bei den spanischen Clubs FC Barcelona und Atlético Madrid. Die "Super League" kündigte nach einer Krisensitzung an, man werde die Pläne überprüfen und möglicherweise umgestalten. Insgesamt zwölf Vereine aus England, Spanien und Italien hatten die Gründung einer eigenen europäischen Liga erst vor zwei Tagen auf den Weg gebracht.

Link zu dieser Meldung

Abstieg von Schalke 04 besiegelt

Der FC Schalke 04 steht als erster Absteiger aus der Fußball-Bundesliga fest. Der abgeschlagene Tabellenletzte verlor in Bielefeld mit 0:1 und hat in den vier noch ausstehenden Spielen keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Der FC Bayern München steht dagegen kurz vor der Titelverteidigung. Der Rekordmeister gewann mit 2:0 gegen Bayer Leverkusen und profitierte auch von der 1:2-Niederlage von Verfolger RB Leipzig beim 1. FC Köln. Außerdem gewann Eintracht Frankfurt mit 2:0 gegen den FC Augsburg. In der zweiten Liga unterlag Eintracht Braunschweig bei Greuther Fürth mit 0:3.

Link zu dieser Meldung

Das Wetter in Norddeutschland

Heute neben Sonne von der Nordsee her einige Wolken, stellenweise Regen, Höchstwerte von 9 Grad auf Norderney bis 17 Grad in Holzminden. Morgen wechselnd bewölkt und einzelne Schauer, dazu einige Aufheiterungen und zur Ostsee hin und in Vorpommern länger sonnig. 8 bis 11 Grad. Die weiteren Aussichten: Am Freitag heiter bis wolkig, meist trocken, 8 bis 12 Grad. Am Sonnabend teils freundlich, teils bewölkt, 8 bis 13 Grad.

Link zu dieser Meldung
Livestream
Player im neuen Fenster
Reihe von an Haken aufgehängten Kopfhörern. © picture-alliance/dpa-Report

Infoprogramm

06:00 - 20:00 Uhr

Zum Radioprogramm
Hand hält Smartphone mit ARD-Audiothek © NDR, Fotolia Foto: bloomua

Jederzeit das Beste hören - die ARD-Audiothek

Spannende Reportagen, Experten-Interviews, preisgekrönte Hörspiele: In der ARD-Audiothek finden Sie hochwertige Radioinhalte. Die App gibt's gratis zum Download. mehr

Ein Leuchtschild mit der Aufschrift "On-Air". © photocase Foto: Hornetsister

Alle Beiträge der ARD-Infonacht

Hier finden sie alle unsere Beiträge, Interviews und Kommentare der vergangenen sieben Tage. mehr

Smartphones, auf denen die NDR Info App installiert ist. © NDR

Die NDR Info App - Jetzt laden

Die Nachrichten-App von NDR Info bietet einen schnellen Überblick über aktuelle Themen nicht nur aus Norddeutschland - mit Berichten, Analysen und Hintergründen. mehr

Hände auf der Tastatur eines Laptops. © fotolia Foto: bufalo66

NDR Info Kontakt

Wann lief ein bestimmter TV-Beitrag oder eine Hörfunk-Sendung, die Sie verpasst haben? Haben Sie solche oder andere Fragen zu unserem Programm? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail. mehr