Zeitzeichen

7. August 1870

Freitag, 07. August 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Geburtstag des Unternehmers Gustav Krupp von Bohlen und Halbach
Ein Beitrag von Kay Bandermann (WDR)

Er war der erste Lenker der legendären Essener Industrie-Dynastie, der nicht direkt der Familie entstammte: Gustav von Bohlen und Halbach - Jurist und Diplomat - betritt die Bühne der deutschen (Wirtschafts-)Geschichte erst mit 36 Jahren. 1906 heiratet er "die begehrteste Junggesellin Europas", Bertha Krupp. Kaiser Wilhelm II. höchstpersönlich fädelt die Liaison ein und genehmigt per Dekret dem Bräutigam den Namenszusatz "Krupp".

Für den Kaiser ist der Fortbestand des Krupp-Imperiums, seiner "Waffen-Schmiede", von existenzieller Wichtigkeit. Bei der 100-Jahr-Feier von Krupp (mit einem Jahr Verspätung erst 1912 gefeiert), gestattet er ihm einen glanzvollen Auftritt vor der Öffentlichkeit. Doch nach innen wird Gustav den Makel, "nur" der Eingeheiratete zu sein, nie los. Daran ändert auch die willfährige Unterstützung Hitlers und des NS-Regimes nichts. Gesundheitlich geschwächt, gibt er während des Zweiten Weltkriegs die Leitung an seinen Sohn Alfried ab. Vor dem Nürnberger Kriegsverbrecher-Tribunal muss er nicht erscheinen, weil er nach einem Schlaganfall prozessunfähig ist. Er stirbt 1950 auf dem Familiensitz der Krupps im österreichischen Blühnbach. Erst nach dem Tod seiner Gattin Bertha, sechs Jahre später, wird die Urne in der Familiengruft in Essen-Bredeney beigesetzt - wie bei einem "echten" Krupp.

Hintergrund Geschichte

Hitlers Wahn: Schießplatz statt Dorfidylle

Ein ganzes Dorf musste weichen, weil der "Führer" es wollte: Wahn im Emsland wurde 1943 zur Wüstung. Doch die Erinnerung an die Heimat bleibt bei den Wahnern bis heute lebendig. mehr