Zeitzeichen

26. Juli 1945

Sonntag, 26. Juli 2020, 19:05 bis 19:20 Uhr, NDR Info

Der Geburtstag der britischen Schauspielerin Helen Mirren
Ein Beitrag von Susanne Rabsahl (WDR)

Der Goldene Ehrenbär auf der Berlinale 2020 wirkt wie ein Geschenk zum 75. Lebensjahr. Smart, schlagfertig und auf charmante Art dominant demonstriert die Britin mit dem hinreißend akzentuierten Englisch, wie sie das Unmögliche möglich machte, beharrlich für ihre Charaktere eintrat, sie aus der klassisch-zerbrechlichen Weibchenrolle löste und damit eine Lobby für Frauen im Filmgeschäft schaffte, "als noch viel zu wenige von uns am Set waren".

Kraft und Unabhängigkeit schöpft sie aus der Liebe zum Theater. Als jüngste Schauspielerin aller Zeiten gehört sie der Royal Shakespeare Company an, wird in England längst als Bühnenstar gefeiert, als sie sich als unbedarfte Verführerin in Michael Powells "Age of Consent" (1969) nackt auf der Leinwand zeigt. Mit der harten Superintendentin Jane Tennison erlangt sie in der Kultserie "Prime Suspect" internationale Berühmtheit. Sie ist wandlungsfähig, ohne sich zu verbiegen, zeigt sich frech und furchtlos in "The Cook, The Thief, His Wife & Her Lover", dominant als Tolstois Frau Sofja und faszinierend im Katz-und-Maus-Spiel von "The Good Liar". Als Elisabeth II. in Stephen Frears "The Queen" wird die vielfach ausgezeichnete Helen Mirren 2007 mit dem Oscar gekrönt und gilt seitdem für Hollywood als neu geboren.