Zeitzeichen

17. November 375

Dienstag, 17. November 2020, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Seiten eines Kalenders © Fotolia_80740401_Igor Negovelov

Der Todestag des römischen Kaisers Valentinian I.
Ein Beitrag von Walter Liedtke (WDR)

Sein cholerisches Temperament wurde ihm zum Verhängnis: Der Soldatenkaiser Valentinian I. regte sich bei einem Feldzug im heutigen Ungarn bei Verhandlungen mit dem Stamm der Quaden dermaßen über deren unverschämte Forderungen auf, dass er auf der Stelle einen Schlaganfall erlitt und verstarb. Da hatte er knapp 12 Jahre als römischer Kaiser regiert, davon siebeneinhalb Jahre von Trier aus.

In Rom ist Valentinian nie gewesen - an der Mosel fand er seine strategisch ideal gelegene Wahlheimat. Hier im Westen des Reichs konnte er sich, der seinen Bruder Valens als Mitkaiser für den Osten einsetzte, mit erfolgreichen Feldzügen gegen die Alemannen als siegreicher Feldherr beweisen. Er festigte die römische Grenze an Rhein, Neckar und Mosel mit zusätzlichen Kastellen und sorgte in der Region nach Jahrzehnten des Bürgerkriegs für Stabilität und Wiederaufbau. Mit seinem Wirken ist die letzte Blütezeit des römischen Lebens auf dem Boden des heutigen Deutschlands verbunden.