Zeitzeichen

17. Dezember 1889

Dienstag, 17. Dezember 2019, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Geburtstag des Tänzers und Choreografen Waclaw Nijinsky
Ein Beitrag von Monika Buschey (WDR)

In den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg ist die Kunst nicht länger beschauliches Vergnügen für verwöhnte Genießer. Maler, Musiker, Literaten und Tänzer lösen sich vom akademischen Stil, wagen das Neue und provozieren den Skandal. Als Waclaw Nijinsky in einer ersten eigenen Choreografie zur Musik von Claude Debussy einen Faun tanzt, der sich auf offener Bühne in heiterer Selbstvergessenheit seinen Trieben hingibt, sind die Zuschauer entsetzt.

Publikum und Presse bilden zwei Lager, die sich gegenseitig beschimpfen. Nijinsky und sein Freund und Mentor Sergej Diaghilew sorgen für Aufsehen in ganz Europa, ihr künstlerischer Elan und ihre Ideen faszinieren bis heute. Auf dem Höhepunkt seines Ruhms erkrankt Nijinsky an Schizophrenie. Seine Biografen fassen ein aufregendes Leben in einem Satz zusammen: Zehn Jahre Wachsen, zehn Jahre Lernen, zehn Jahre Tanz, 30 Jahre Dunkelheit.