Stand: 03.06.2022 15:00 Uhr

Keine bösen Tiere

von Jörgpeter von Clarenau

Ratten, Motten, Spinnen? Nix wie weg! "Iiieh" und "eklig!" rufen wir beim Anblick von Quallen, Mistkäfern, Nacktschnecken. Wenn wir einen Skorpion oder eine Schlange entdecken, kommt vielleicht sogar Panik ins Spiel. Dieses Buch geht dagegen an! Jedem Tier werden vier Seiten gewidmet. Zuerst werden fiese Vorurteile aufgezählt, die den Ruf des Tieres ruiniert haben. Dann kommt es selbst zu Wort, ordnet ein, stellt richtig. Ein Kästchen mit Fakten fasst Staunens- und Wissenswertes zusammen. Am Ende dieses Buchspaziergangs durch den Zoo vermeintlich schlimmer Tiere steht die Erkenntnis: Alle haben ihre Funktion und sind wichtig für das Zusammenspiel der Natur.

Das meint die Mikado-Redaktion:

*** Das Buch feiert die Vielfalt der Schöpfung. Es flößt uns den überfälligen Respekt vor Tieren ein, auf denen viel herumgehackt wird. Im Text wird zum Glück darauf geachtet, diese Tiere nicht in den Himmel zu loben. Ihre gewöhnungsbedürftigen Eigenschaften werden nicht verschwiegen, zum Beispiel die Angriffslust mancher Wespen und der Appetit von Mottenlarven auf teure Wollpullover. Bestnoten verdient die Gestaltung: Übermütige Zeichnungen machen Lust auf das Blättern, in Sprechblasen werden den Tieren flapsige Sprüche zugeordnet. Unterhaltsamer kann Wissensvermittlung nicht sein. ***

Keine bösen Tiere

von Sophie Corrigan
Seitenzahl:
160 Seiten
Genre:
Kinderbuch
Verlag:
Ravensburger
Bestellnummer:
978-3-473-48025-8
Preis:
14,99 €
FSK:
ab 7 Jahren

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Mikado | 03.06.2022 | 19:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kinderbücher