Stand: 25.10.2019 17:19 Uhr  | Archiv

Die Frage der Woche: Was ist ein Faschist?

Was ist ein Faschist? - fragen viele Menschen im Internet. Nach der Wahl in Thüringen wird der AfD-Politiker Höcke von politischen Gegnern so bezeichnet. Doch was bedeutet Faschist genau? Wir haben zwei Wissenschaftler, Maik Fielitz und Holger Marcks, vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik zu uns ins Studio eingeladen. Die beiden erforschen Radikalisierungsprozesse. Besonders interessiert sie, wie rechtsextreme und islamistische Inhalte sich im Internet verbreiten.

 

Einerseits ein politischer Kampfbegriff, wird "Faschist" andererseits von Wissenschaftlern unterschiedlich definiert. Selbst Mussolini konnte zwischen den Weltkriegen nicht eindeutig bestimmen, was Faschismus bedeutet. Der Faschismus ist ein Narrativ, ein Mythos, der die Bedrohung beschwört und Ängste schürt. Ein Ziel des Faschismus, so Faschismusforscher Roger Griffin, ist die Wiedergeburt: Die dekadente alte Welt soll untergehen und eine neue erstarken. Kollektive, wie Nationen, stehen im Mittelpunkt, charismatische Anführer spielen eine wichtige Rolle, Hass und Gewalt bestimmen die Praxis.

Im Internet nimmt der Faschismus heute viele Formen an: beiläufige Kommentare, amüsante Clips und mehrdeutige Memes, deren politische Botschaft, sich auf den ersten Blick ausblenden lässt. Die Anonymität im Netz, die Dynamik digitaler Kommunikation und die emotionale Wirkung - wir sprechen mit unseren Gästen über digitalen Faschismus und wie er sich vom historischen unterscheidet. Es geht um Manipulation im Netz, Kontrolle und Meinungsfreiheit, Faschismus und seine Ästhetik, vom Futurismus der Vergangenheit zum Retrotopia der Gegenwart.

Jeden Freitag stellen Anja Sackarendt und Stefan Forth sich in ihrem Podcast "Was fragst Du?" den Fragen, die besonders viele Menschen dem Internet gestellt haben.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Was fragst Du? | 25.10.2019 | 18:00 Uhr