Zeitzeichen

27. März 1968

Dienstag, 27. März 2018, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Todestag des sowjetischen Kosmonauten Juri Gagarin
Ein Beitrag von Marfa Heimbach (WDR)

108 Minuten machten ihn zum "Popstar" der Sowjetunion: Als erster Mensch der Welt flog Juri Alexejewitsch Gagarin 1961 in den Weltraum und leitete damit das Zeitalter der bemannten Raumfahrt ein. Zwischen den Machtblöcken des Kalten Krieges beginnt der Wettlauf im All und Gagarins Weltraumflug wird zum Prestigeerfolg der Sowjetunion.

International inszeniert Nikita Chruschtschow seinen Vorzeigehelden als Werbeikone für das politische System der Sowjetunion. Gagarin reist nach Österreich, England, Indien und Kuba, doch mit der Absetzung Chruschtschows verliert Gagarin seine politischen Kontakte. Er wendet sich wieder verstärkt seinem Traum zu: dem Flug zum Mond. Den aber wird er nicht mehr erleben. Im Alter von 34 Jahren verunglückt Gagarin tödlich während eines Übungsflugs. Die Umstände des Absturzes bieten bis heute Stoff für nicht verstummende Verschwörungstheorien.