Zeitzeichen

13. Juni 1974

Donnerstag, 13. Juni 2019, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

WM 1974: Bundesrepublik gegen die DDR in Hamburg © imago/Pressefoto Baumann

Der erste Heimsieg für Fußball-Deutschland

NDR Info - ZeitZeichen -

Am 13. Juni 1974 beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland. Nach der Niederlage gegen die DDR sah es für die deutsche Mannschaft düster aus.

4,6 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Download

Der Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland
Ein Beitrag von Detlef Wulke (WDR)

"Beim ersten Mal war's 'n Wunder. Beim zweiten Mal war's Glück." Das sangen die Sportfreunde Stiller über die ersten WM-Triumphe der Fußball-Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland.

Die zehnte Fußball-Weltmeisterschaft wurde in Deutschland ausgetragen. 1,8 Millionen Zuschauer kamen zu den Spielen in die Stadien - eine Rekordzahl. Die bundesdeutschen Profis erschienen zunächst in einem schlechten Licht. Der Deutsche Fußball-Bund bot jedem Spieler 30.000 Mark für den Weltmeistertitel. Die Mannschaft wollte 70.000 Mark pro Kopf und drohte mit ihrer Abreise. In der Vorrunde gab es nach zwei mäßigen Spielen das Aufeinandertreffen mit der Mannschaft der DDR. Sie gewann durch ein Tor des Magdeburgers Jürgen Sparwasser mit 1:0. Nach diesem Debakel kam die Mannschaft von Trainer Helmut Schön in Fahrt und zog ins Endspiel ein. In München traf sie auf die beste Mannschaft des Turniers - die Niederlande. Es war wirklich Glück, dass Kapitän Franz Beckenbauer nach dem Abpfiff den WM-Pokal jubelnd in den Händen hielt.