Zeitzeichen

29. Oktober 1618

Montag, 29. Oktober 2018, 20:15 bis 20:30 Uhr, NDR Info

Der Todestag des englischen Seefahrers Sir Walter Raleigh
Ein Beitrag von Herwig Katzer (WDR)

Walter Raleigh war ein Tausendsassa - Seefahrer, Entdecker, Schriftsteller und Günstling der englischen Königin Elisabeth I. Raleigh war Mitte 20, als er 1578 nach Amerika segelte und erfolglos versuchte Kolonien zu gründen. Elisabeth I. wurde auf ihn aufmerksam, als er einen Aufstand in Irland vereitelte. Sie schlug Raleigh zum Ritter und machte ihn 1587 zum Chef der Leibgarde.

Die Königin muss ihn sehr gemocht haben, sonst hätte sie ihn kaum in den Tower geworfen, als sie von seiner heimlichen Hochzeit erfuhr. Nach seiner Freilassung unternahm Raleigh auf der Suche nach Gold weitere Expeditionen in die neue Welt. Elisabeths Nachfolger Jakob I. verurteilte ihn 1603 wegen angeblicher Verschwörung. 12 Jahre saß Sir Walter Raleigh im Tower, schrieb dort "Eine Geschichte der Welt", kam für eine weitere Expedition vorübergehend frei, wurde bei seiner Rückkehr erneut angeklagt und starb am 29. Oktober 1618 auf dem Richtblock.