Das Kriminalhörspiel

Der Mann, der den Zügen nachsah

Samstag, 23. März 2019, 21:05 bis 22:00 Uhr, NDR Info

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon

Ein Non-Maigret-Krimi des großen Meisters Georges Simenon. Mit Christian Berkel in der Rolle des braven Bürgers Popinga, dem eines Tages die Hutschnur platzt.

Nach Aussagen seiner Zeitgenossen ist Kees Popinga, 39, guter Ehemann und Familienvater, strebsamer Prokurist, ein ganz normaler Bürger. Bis zu dem Tag, an dem er durch den betrügerischen Bankrott seines Chefs sein gesamtes Privatkapital verliert. Ab jetzt lässt Popinga sein bisheriges langweiliges Leben radikal hinter sich. „Ja, will denn keiner verstehen, dass ich vorher nicht normal gewesen bin“ – schreibt er in einem Leserbrief. Simenon schuf einen Fall, der die üblichen Vorstellungen von Normalität ins Wanken bringt. Gibt es (gute) Gründe, kriminell zu werden?

Das Hörspiel können wir leider nicht online zum Nachhören anbieten.

Mit Klaus Barner (Erzähler), Christian Berkel (Kees Popinga), Susanne Barth (Mutti), Benjamin Marquart (Carl) u. a.
Bearbeitung und Regie: Walter Adler
Produktion: SWF 1998

Portal

NDR Radiokunst

Radiokunst entsteht, wenn packende Inhalte, Gefühl und Poesie, Politik und starke Töne in Hörspielen und Features zusammenkommen. mehr

Podcast
Podcast

NDR Hörspiel Box

Der Podcast zum Wegträumen und Wachwerden: Krimis und Klassiker, Literatur und Pop als Download. Alles in einer Box. mehr