Ganzheitliche Therapie gegen das Restless-Legs-Syndrom

Stand: 17.02.2021 08:27 Uhr

Mit einer guten Mahlzeiten-Struktur, gesundem, eisenreichen Essen sowie regelmäßiger Bewegung und Entspannung kommt mehr Ruhe in das Leben von Restless-Legs-Betroffenen.

Als Ursache für das quälende Restless-Legs-Syndroms gilt nach heutigem Wissen vor allem eine Stoffwechselstörung im Bereich des Neurotransmitters Dopamin. Darüber hinaus spielt Eisenmangel eine Rolle, überdies vermutlich eine Durchblutungsstörung der Beine.

Antientzündliche Ernährung gegen Restless Legs

Zu sehen sind ein Teller Tomatenkaltschale, ein Schälchen Joghurt mit Obst und Weizenkeimen, ein Teller Brokkoli-Tofu-Wok und zwei Scheiben Leinsamenbrot mit Kürbisaufstrich. © NDR Foto: Moritz Schwarz/Oliver Zydek
RLS-Betroffene sollten eisenreich essen: etwa Brokkoli-Tofu-Wok, Tomatenkaltschale oder Joghurt mit Weizenkleie.

Bei der Behandlung empfiehlt sich wie bei allen neurologischen Erkrankungen ein ganzheitlicher Ansatz. Dazu gehört eine antientzündliche Ernährung: wenig Zucker, "leere" Kohlenhydrate und (Schweine-)Fleisch - dafür mehr Gemüse, Gewürze und gute Öle. So wird der Stoffwechsel mit gesundheitsfördernden Antioxidantien versorgt.

Viele grüne Gemüse sind darüber hinaus gute Eisenquellen. Pflanzliches Eisen liefern außerdem Tofu, Hülsenfrüchte und Scheingetreide.

Mehr Bewegung und Struktur

Streben Sie eine Stressreduktion auf geistiger und körperlicher Ebene an. Dazu gehört, den Tag möglichst zu strukturieren und Phasen für Mahlzeiten wie auch für Ruhepausen fest einzuplanen. Aktive Entspannungsübungen - etwa Qigong, Yoga, Meditation oder progressive Muskelentspannung - tragen mit dazu bei, die Beine zu beruhigen. Ein weiterer Baustein sind Bewegung und Bürstenmassagen von der Fußsohle aufwärts, die die Durchblutung der Beine fördern.

Bewegungsziel sollten 10.000 Schritte pro Tag sein - ein Schrittzähler wirkt oft motivierend. Das sportliche Pensum sollten Betroffene allerdings nicht in die Abendstunden verlegen, sondern den Tag lieber mit Entspannungsübungen ausklingen lassen.

Ernährungstipps gegen unruhige Beine

  • Ruhe und Regelmäßigkeit beim Essen, Drei-Mahlzeiten-Struktur.
  • Grünes Gemüse wie Spinat, Brokkoli oder Rosenkohl, aber auch Blumenkohl enthält wichtige Antioxidantien und Folsäure, ein B-Vitamin, das zur Zellerneuerung beiträgt und die Nerven stärkt.
  • Eisen unterstützt die Bildung von Dopamin und verbessert die Sauerstoffversorgung der Muskulatur. Gute Eisen-Quellen: Kichererbsen, Tofu, Pistazien, Linsen, Hirse, Quinoa, Amarant.
  • Eisen wird in Anwesenheit von Vitamin C besser aufgenommen. Vitamin-C-Quellen: Sanddornsaft, Grünkohl, Paprika, Brokkoli, Rosenkohl, Kiwi, Zitronen, Orangen, Grapefruit, Sauerkraut.
  • Trinken: Mindestens 1,5 Liter täglich - Wasser, ungesüßter Kräuter- oder Früchtetee oder Brühe; kein Koffein, kein Alkohol: Kaffee, Cola, Weißwein, Rotwein, Bier und Co. meiden.
  • Falls Übergewicht besteht: Bauchumfang reduzieren. Das Bauchfett produziert zahlreiche Hormone – darunter Entzündungsbotenstoffe, die das Immunsystem belasten. Beim Abnehmen kann ggf. Intervallfasten helfen.
  • Zuckerverzicht zur Stärkung des Immunsystems: möglichst keine Süßigkeiten, Gebäck, gesüßte Joghurts etc. Gegen Süßhunger helfen Bitterstoffe aus der Apotheke.
  • Maßvoll Kohlenhydrate, insbesondere Weizen einschränken, eher alte Getreidesorten verwenden: Dinkel, Emmer, Einkorn. Auch Scheingetreide wie Buchweizen, Quinoa, Amarant.
  • Gute Öle verwenden: Rapsöl, Leinöl (hochwertig und omega-3-schonend hergestellt), Olivenöl, Walnussöl; pflanzliche Fette wie Avocado.

Weitere Informationen
Joghurt mit Beeren und Weizenkleie © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezepte beim Restless-Legs-Syndrom

Rezepte mit viel Eisen und Folsäure: Diese Gerichte sind günstig beim Restless-Legs-Syndrom. mehr

Rotkohl, Fenchel, Brokkoli, Knoblauch, Ingwer, Beeren, zwei Schüsselchen Öl, Thunfischsteak, Lachssteak, Kräuter und Gewürze auf einem Teller. © NDR

Entzündungen mit gesunder Ernährung lindern

Bei zahllosen Krankheiten sind chronische Entzündungsprozesse im Spiel. Wirksame Waffen dagegen stecken im Essen. mehr

Beine einer Frau schauen unter einer Bettdecke hervor. © Colourbox Foto: Knud Nielsen

Restless Legs: Hilfe gegen unruhige Beine

Wer am Restless-Legs-Syndrom leidet, kann seine Beine kaum stillhalten - vor allem abends und in der Nacht. mehr

Holzwegweiser mit den Aufschriften "vielleicht", "falsch", "richtig" und "kommt drauf an". © Chris_pl/fotolia Foto: Chris_pl

RLS: Therapie-Empfehlungen im DIN-A4-Format (PDF)

Was tun gegen unruhige Beine? Infos und Lebensmittelempfehlungen für RLS-Betroffene. Download (86 KB)

Gewürzmischung Raz el hanout © fotolia.com Foto: Anna Quaglia

Entzündungshemmende Lebensmittel im Überblick

Vitamine und andere Antioxidantien, antientzündliche Omega-3-Fettsäuren - wo stecken sie drin? Unsere Liste macht Ihre Küche zur Hausapotheke. Download (40 KB)

Dieses Thema im Programm:

Die Ernährungs-Docs | 15.02.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Gesundheitsthemen

Bewegungs-Doc Christian Sturm legt die ineinander verschränkten Hände auf den Hinterkopf und lässt das Kinn sinken. © NDR Foto: Moritz Schwarz/Oliver Zydek

Nackenschmerzen: Ursachen beseitigen

Jeder zweite Erwachsene hat mindestens einmal im Leben mit Nackenschmerzen zu tun. Grund sind meist Fehlbelastungen. mehr

Der Virologe Prof. Christian Drosten und die Virologin Prof. Sandra Ciesek (Montage) © picture alliance/dpa, Universitätsklinikum Frankfurt Foto: Christophe Gateau,

Coronavirus-Update: Podcast mit Christian Drosten & Sandra Ciesek

Hier finden Sie alle bisher gesendeten Folgen zum Nachlesen und Nachhören sowie ein wissenschaftliches Glossar und vieles mehr. mehr