Zur Pandemie-Bekämpfung: Helmholtz-Zentrum legt Konzept vor

Stand: 25.10.2022 15:09 Uhr

Zur Vorstellung eines neuen Konzeptes für zukünftige Pandemiebekämpfung war Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) am Dienstag im Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung.

Um in Zukunft schneller auf eine Pandemie reagieren zu können, haben das Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig und das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung am Dienstag ein gemeinsames Konzept für eine Nationale Allianz für Pandemie-Therapeutika präsentiert. Das Konzept sei eine Vorbereitung auf künftige Ausbrüche durch virale Erreger mit Pandemie-Potenzial und solle dazu beitragen, dass bereits vor einer Pandemie die Forschung und Entwicklung wirksamer Heilmittel vorangetrieben werden kann, hieß es.

VIDEO: Was erwartet uns im dritten Corona-Herbst? (3 Min)

Allianz aus Wissenschaft, Industrie, Behören und der Politik

Das Konzept sieht eine strategische Allianz aus Wissenschaft, Industrie, Behörden und Politik vor. Um im Fall einer neuen Pandemie möglichst schnell global agieren zu können, sei eine Vernetzung mit Initiativen in diesem Bereich auch international von großem Nutzen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung habe bereits zu Beginn der Corona-Pandemie die Arbeit beider Infektionsforschungs-Einrichtungen unterstützt, hieß es.

Weitere Informationen
Eine Frau schaut auf ein Fieberthermometer © fotolia.com Foto: Andrey Popov

Höchster Krankenstand seit 2015 in Niedersachsen

Auffällig hoch war die Quote in den Sommermonaten. Hauptursache für Krankschreibungen sind laut KKH Atemwegserkrankungen. mehr

Jemand wird in den Oberarm geimpft. © COLOURBOX Foto: AtlasStudio

Die Corona-Zahlen steigen - aber die Impfquote auch

Rund 14 Prozent der Niedersachsen haben inzwischen vier Impfungen erhalten. Im Ländervergleich ist das der dritte Platz. mehr

Ein Junge mit Schutzmaske in einem Flur. © COLOURBOX Foto: Volurol

MHH-Chefarzt ist gegen Maskenpflicht für Schüler

Der Chefarzt der Medizinischen Hochschule Hannover, Tobias Welte, findet, Schulkinder haben genug durchgemacht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 25.10.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Polizeifahrzeuge stehen vor dem Stadion von Eintracht Braunschweig. © dpa Foto: David Inderlied

Braunschweig: Zahlreiche Verletzte bei Ausschreitungen im Stadion

Polizei und Verein machen nach dem Zweitliga-Fußballspiel vom Samstag unterschiedliche Angaben zur Ursache der Eskalation. mehr