Stand: 08.04.2019 16:06 Uhr

Minister Scheuer widerspricht VW-Chef Diess

Bild vergrößern
Andreas Scheuer hält eine Festlegung nur auf E-Mobilität für falsch.

Der Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hält es für falsch, sich für die Zukunft nur auf eine einzelne Antriebstechnologie festzulegen. "Nur auf Elektromobilität zu setzen, ist mir zu eingegrenzt. Wir brauchen Kombilösungen, technologieoffen, verkehrsträgerübergreifend", hat Scheuer nach Angaben des "Tagesspiegel" bei der Future Mobility Summit in Berlin gesagt. Damit widerspricht er einer Aussage von Volkswagen-Chef Herbert Diess.

"In Deutschland ist man so geil auf Verbote"

Es werde zu sehr über die Hardware diskutiert, aber zu wenig darüber, "was man in die Hardware reingibt", also etwa über synthetische Kraftstoffe, sagte Scheuer demnach. Der Verkehrsminister bezieht sich damit auf Diess, der gesagt hatte, dass Technologieoffenheit der falsche Weg sei und ganz auf E-Mobilität gesetzt werde müsse. Dies hält Scheuer für "komplett falsch". Und weiter: "In Deutschland ist man so geil auf Verbote - ich nicht."

Weitere Informationen

VW will Fördergelder für Batteriezellenfabrik

Mit bis zu einer Milliarde Euro will der Bund den Aufbau von Batteriezellenfertigungen in Deutschland fördern. Zu den Bewerbern um die Fördergelder zählt auch der Volkswagen-Konzern. (18.03.2019) mehr

E-Mobilität: Weil will Hilfe für Autobauer

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich für eine Unterstützung der Autoindustrie beim Einstieg in die E-Mobilität ausgesprochen. Subventionen lehnt er allerdings ab. (17.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.04.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:56
Hallo Niedersachsen
06:32
Hallo Niedersachsen

Ein Tag als Schweinebäuerin

Hallo Niedersachsen
03:29
Hallo Niedersachsen