Stand: 04.04.2020 11:11 Uhr

Klappt das mit dem "virtuellen Klassenzimmer"?

Ein Schüler arbeitet in seinem Klassenzimmer am Tablet. © dpa picture alliance Foto: Carmen Jaspersen
Für den Fall, dass die Schulen nach den Osterferien nicht wieder öffnen, soll es verbindliche digitale Lerninhalte für Schüler geben (Symbolfoto).

Der Landeselternrat und der Schulleitungsverband sehen noch viele offene Fragen in Bezug auf die Niedersächsische Bildungscloud (NBC) für Fernunterricht in der Corona-Krise. Die Vorsitzende des Landeselternrates, Cindy-Patricia Heine, erwartet insbesondere zum geplanten Start im Mai Probleme. "Es wäre absurd zu glauben, dass dieses Tool über Nacht reibungslos funktioniert und verstanden wird", sagte sie der "Neuen Osnabrücker Zeitung". 80 vom Ministerium angekündigte Berater zur Vermittlung der notwendigen Kenntnisse an rund 3.000 Schulen würden nicht ausreichen, so Heine.

Keine Administratoren zur Dateneinpflege an Schule

Der Schulleitungsverband verwies außerdem darauf, dass an den Schulen keine Administratoren zum Einpflegen von Daten vorgesehen seien. Außerdem sei noch nicht geklärt, mit welchen Endgeräten die Schüler arbeiten sollen, sagte Vorstandsmitglied Stephan Lindorst der "NOZ".

Videos
Kultusminister Grant Hendrik Tonne von der SPD im Studiogespräch.
6 Min

Wann werden die Schulen wieder geöffnet?

Sowohl Lehrkräfte, Eltern als auch Schülervertretungen fordern, dass die Schule nach den Osterferien wieder beginnen muss. Kultusminister Grant Hendrik Tonne zur aktuelle Lage. 6 Min

Start der NBC um mehr als ein Jahr vorgezogen

Bisher ist geplant, dass die Schulen in Niedersachsen am 20. April wieder öffnen. Ob es dabei bleibt, will das Land kurz nach Ostern entscheiden. Für den Fall, dass die Schulen nicht wieder öffnen, soll es verbindliche digitale Lerninhalte für Schüler geben, wie Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) ankündigte. Der ursprünglich für August 2021 geplante Starttermin der NBC wurde dafür vorgezogen. Diese soll ab Mai den Schulen angeboten werden.

Pilotprojekt seit 2017

Die Cloud biete die Möglichkeit, Lerngruppen einzurichten und gemeinsam an Dateien zu arbeiten. "Wir können uns das als ein sehr großes virtuelles Klassenzimmer vorstellen", sagte Tonne. Darüber hinaus sollen auch über den Niedersächsischen Bildungsserver Nibis weitere Lernangebote für Lehrer, Schüler und Eltern zur Verfügung gestellt werden. Die NBC wird laut Ministeriumsangaben seit 2017 in einem Pilotprojekt getestet, befinde sich aber derzeit noch im Status Prototyp, hieß es.

Weitere Informationen
In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Corona: Niedersachsen will schrittweise Lockerungen

Es wird auf Impfungen und Tests gesetzt. Der Lockdown gilt aber vorerst weiter. Die Schulen nehmen Präsenzunterricht auf. mehr

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Zeugnis. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow

Schulen sollen vorläufige Zeugnis-Noten erstellen

Für den Fall, dass die Schulen in Niedersachsen geschlossen blieben, sollen die Schulen vorläufige Zeugnisse vorbereiten, so das Kultusministerium. Der Landesschülerrat begrüßt das. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne  spricht bei einer Pressekonferenz. © NDR Foto: NDR

Land verschiebt Abitur-Prüfungen um drei Wochen

Niedersachsen verschiebt die Abitur-Prüfungen laut Kultusminister Tonne um drei Wochen nach hinten. Sollte der Zeitplan nicht eingehalten werden können, fallen die Prüfungen aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 04.04.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Zahlreiche Kunden warten auf die Öffnung einer Filiale von Aldi in Hannover. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Discounter startet Verkauf von Corona-Schnelltests

Die Kassenärztliche Vereinigung begrüßt den Schritt. Experten haben allerdings große Zweifel an der Zuverlässigkeit. mehr