Drei Frauen sammeln gemeinsam Müll. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Der Müll der anderen: Helfer räumen beim "Cleanup Day" auf

Stand: 19.09.2021 16:12 Uhr

Vielerorts in Niedersachsen und Bremen waren am Sonnabend wieder Freiwillige unterwegs, um Müll aufzusammeln. In Hannover entdeckten Helfer am "World Cleanup Day" im Wasser sogar ein Sofa.

In der Landeshauptstadt hatten die Freiwilligen diesmal besonders Plastikmüll in Gewässern im Blick. Mehr als 20 Kubikmeter Abfall seien dabei aus Leine, Ihme, Maschsee und Ricklinger Kiesteichen zusammengekommen, teilten die Organisatoren von BUND und Greenpeace am Sonntag mit. Neben mehr als 100 Kilogramm Windeln entdeckten Helfer ein komplettes Zweisitzer-Sofa. Das Bewusstsein darüber, wie schädlich Kunststoffe für Tiere sind, habe zugenommen. Dennoch sei die Gesellschaft noch weit von einem flächendeckenden Umweltbewusstsein entfernt.

Dutzende Helfer sammeln Kippen vom Weserufer

In Bremen hatte das Meeresschutzbüro zusammen mit der Breminale zu einer Aufräumaktion aufgerufen. "Wir waren mit 70 Leuten am Osterdeich aktiv", sagte Isabelle Maus vom BUND-Landesverband. Zum Start sei der Blick auf den Deich an der Weser "erschreckend" gewesen. Tausende Zigarettenkippen, unzählige Kronkorken, Becher und Flaschen wurden ihr zufolge beseitigt. Etwa 30 Müllsäcke seien gefüllt worden.

Weitere Informationen
Eine Gruppe von Menschen haben sich für ein Foto auf Sylt aufgestellt. Sie haben beim Aktionstag mitgemacht
4 Min

Coastal Cleanup Day - Schleswig-Holstein räumt auf

Schleswig-Holstein nutzt den Tag als Ersatz für "Unser sauberes SH". Die Aktion fiel im Frühjahr wegen Corona ins Wasser. (18.09.2021) 4 Min

Eine Bierdose wird während einer Müllsammel-Aktion anlässlich des "World Cleanup Days" am Strand in einen Müllsack gepackt. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehrere Hundert Helfer beim Küstenputztag in MV

Allein in Rostock und Umgebung sorgten mehr als 300 Helfer für Ordnung. (18.09.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 18.09.2021 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Ein Schild mit der Aufschrift "Reihe gesperrt" ist an einer Stuhlreihe in einer Veranstaltungshalle angebracht. © picture-alliance /Andreas Franke Foto: Andreas Franke

Theater und Einzelhandel fürchten strengere Corona-Regeln

Sorgen im Advent: Vor allem kleine Theater in Niedersachsen befürchten Zuschauerverluste, sollte 2G-Plus kommen. mehr