Ein Amazon-Mitarbeiter steht an einem Fließband. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

125 Corona-Fälle: Reihentests bei Amazon werden fortgesetzt

Stand: 21.12.2020 15:49 Uhr

Im Amazon-Verteilzentrum in Garbsen (Region Hannover) gehen die Corona-Tests weiter. Rund 125 Beschäftigte sind aktuell nachgewiesenermaßen mit dem Virus infiziert.

Wie die Region Hannover am Montag bekannt gab, sind insgesamt rund 250 Mitarbeitende des Standorts als positiv getestet registriert. Davon befinde sich allerdings bereits etwa die Hälfte nicht mehr in Quarantäne, sagte Hubert Thole vom Fachbereich zentrales öffentliches Gesundheitswesen der Region Hannover. Bislang seien bei Amazon in Garbsen knapp 700 Personen getestet worden, bei 100 bis 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehe die PCR-Testung noch aus, so Thole.

Testverweigerer kommen nicht aufs Gelände

Aktuell positiv Getestete und Testverweigerer, von denen es bei Amazon in Garbsen allerdings nur wenige gebe, dürften das Firmengelände derzeit nicht betreten, sagte Thole. Der Gesundheitsmanager lobte die kooperative Haltung der Amazon-Geschäftsführung in Garbsen. Die hygienischen Bedingungen im Verteilzentrum bezeichnete er als "gut bis sehr gut". Problematisch sind aus seiner Sicht vor allem die Raucherbereiche sowie die An- und Abreise der Beschäftigten.

"Große Anzahl Zeitarbeiter"

Vor rund zwei Wochen war es zu einem großen Corona-Ausbruch in der Logistikabteilung des Verteilzentrums gekommen. Daraufhin hatte die Region Hannover die Reihentestung angeordnet. Während des Weihnachtsgeschäfts arbeiten bis zu 900 Menschen in dem Zentrum, darunter eine "große Anzahl von Zeitarbeitern", sagte Thole. Anfang vergangener Woche hatten sich Mitarbeitende des Gesundheitsamtes vor Ort ein Bild vom Hygienekonzept und dessen Einhaltung gemacht.

Kritik von der Gewerkschaft

Nach dem Ausbruch in Garbsen und in Bayreuth (Bayern) hatte die Gewerkschaft ver.di dem Konzern die mangelhafte Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen vorgehalten. Das Unternehmen hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Vielmehr würden zum Teil strengere Maßnahmen gelten als vorgeschrieben, sagte eine Amazon-Sprecherin.

Weitere Informationen
Mehrere Pakete sind auf einem Laufband zu sehen. © picture alliance / dpa Foto: Peter Steffen

100 Corona-Fälle: Reihentests bei Amazon in Garbsen

Ergebnisse werden Anfang kommender Woche erwartet. Konzern kontert ver.di-Kritik zum Umgang mit Hygiene-Maßnahmen. (17.12.2020) mehr

Eine Klinik-Mitarbeiterin zieht einen Covid-19-Impfstoff für eine Impfung auf eine Spritze. © picture alliance/Sven Hoppe Foto: Sven Hoppe

Corona: Niedersachsen positioniert sich vor dem Gipfel

Getestete könnten laut Ministerpräsident Weil mehr Freiheiten bekommen. Für Schulen könnte es einen Sonderweg geben. mehr

Ein Mitarbeiter der Johanniter-Unfall-Hilfe nimmt für einen Corona-Test einen Abstrich von einer Frau © picture alliance/dpa Foto: Moritz Frankenberg

Corona in Niedersachsen: 403 Neuinfektionen, Inzidenz 68,8

Das Landesgesundheitsamt hat am Montag zudem 3 weitere Todesfälle gemeldet. mehr

Passanten mit Einkaufstüten sind am verkaufsoffenen Sonntag auf dem Jungfernstieg unterwegs. © picture alliance / Markus Scholz/dpa Foto: Markus Scholz

Corona-News-Ticker: Der Einzelhandel sieht rot

Shopping-Center und Einzelhändler im Norden beteiligen sich heute und morgen an einer bundesweiten Lichtaktion. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 21.12.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) im Portrait. © picture alliance/dpa/Julian Stratenschulte Foto: Julian Stratenschulte

Rücktritt: Gesundheitsministerin Reimann legt Amt nieder

Der Rücktritt erfolgt aus gesundheitlichen Gründen - und mit sofortiger Wirkung. Wer ihr nachfolgt, steht wohl schon fest. mehr