VIDEO: Pflanzen für ein Containerdach (1 Min)

Die richtigen Pflanzen für eine Dachbegrünung

Stand: 25.08.2021 11:35 Uhr

Ein Stück zusätzliche Natur: Viele Dachflächen von Carports oder Schuppen eignen sich für eine Extensivbegrünung. Die Pflanzen sollten robust und pflegeleicht sein.

Begrünte Dächer bringen ein Stück Natur zurück auf eine bebaute Fläche. Gerade eine sogenannte Extensivbegrünung von Dächern ist nicht nur relativ einfach anzulegen, sondern auch pflegeleicht. Diese Art der Begrünung ist vor allem für weniger tragfähige Dächer (bis zu circa 150 kg Last pro Quadratmeter) geeignet, etwa für Carports.

Steingartenpflanzen, Gräser und Kräuter sind ideal

Für geringen Pflegeaufwand sorgt auch die Auswahl der Pflanzen, die vor allem eines sein müssen: robust. Sie müssen nicht nur den Winter überstehen, sondern auch mit der natürlichen Menge Niederschlag auskommen, denn gegossen werden Gründächer nicht. Neben Steingartengewächsen wie Mauerpfeffer, Hauswurz und anderen Flachballenpflanzen finden deswegen auf begrünten Dächern auch Kräuter und Ziergräser ihren Platz.

Kriterien für die Pflanzen-Auswahl

Weitere wichtige Faktoren bei der Pflanzenauswahl sind unter anderem die Höhe der Substratschicht und der Standort des zu bepflanzenden Gebäudes.

  • Höhe der Substratschicht: Bei einer extensiven Begrünung eines Daches liegt die Höhe der Vegetations-/Substratschicht zwischen wenigen bis hin zu 15 Zentimetern. Während Sedumpflanzen mit einer geringen Substratschicht auskommen, benötigen die Wurzeln von Kräutern wie Thymian oder Lavendel etwas mehr Platz.
  • Biologische Vielfalt: Eine größere Vielfalt bei der Auswahl der Pflanzen führt auf einem Gründach zu einer größeren Artenvielfalt, wenn es sich dabei um Nahrungspflanzen für Insekten handelt.
  • Standort des Daches: Bei der Bepflanzung ist zudem zu beachten, ob die Dachfläche halbschattig oder sonnig ist.
  • Zweck des Dachgrüns: Neben einer grünen Oase und einem Insektenparadies kann ein begrüntes Dach auch in einem gewissen Umfang als Kräutergarten dienen. Dabei immer darauf achten, die Nutzpflanzen an einer Stelle des Daches zu pflanzen, die leicht erreichbar ist.

Trockenheitsresistente Pflanzen wie Schafgarbe, Storchschnabel und Mauerpfeffer

Blühender Mauerpfeffer. © Fotolia Foto: LianeM
Mauerpfeffer ist eine genügsame Pflanzen - gut geeignet für Steingärten und Dachbegrünung.

Bei der Bepflanzung von extensiven Gründächern empfehlen Experten zur schnelleren Begrünung immer auch sogenannte Sedumsprossen, also Triebe von Sedumpflanzen, zu säen. Die Pflanzengattung Sedum gehört zur Familie der Dickblattgewächse und wird auch Mauerpfeffer und Fetthenne genannt. Sedum-Arten sind Sukkulenten, das heißt, sie können Wasser speichern - etwa in ihren Blättern. Deswegen eignen sie sich hervorragend für Gründächer und Steingärten.

Auch Pflanzen, die mit Trockenheit gut zurechtkommen, wie Scharfgarbe oder bestimmte Arten von Storchschnabel, sind pflegeleicht und eignen sich für die Dachbegrünung.

Beispiele für Pflanzen für sonnige und halbschattige Dächer

  • Strand-Grasnelke (Armeria maritima)
  • Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia)
  • Scharfer Mauerpfeffer (Sedum acre)
  • Heidenelke (Dianthus deltoides)
  • Walderdbeere (Fragaria vesca)
  • Gewöhnlicher Reiherschnabel (Erodium cicutarium)
  • Kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella)
  • Gewöhnlicher Thymian (Thymuas pulegiodis)
  • Gras: Schafschwingel (Festuca ovina)
  • Gewöhnliches Zittergras (Briza media)

Beispiele für Gewächse für sonnige Dächer

  • Kleines Habichtskraut (Hieracium pilosella)
  • Silber-Fingerkraut (Potentilla argentea)
  • Acker-Hornkraut (Cerastium arvense)
  • Sandmohn (Papaver argemone)
  • Silbergras (Corynephorus canescens)

Weitere geeignete Kräuter und Stauden für sonnige Dächer:

Beispiele für Pflanzen für halbschattige Dachflächen

  • Gewöhnliche Schafgarbe (Archillea millefolium)
  • Stinkender Storchschnabel (Geranium robertianum)
  • Gewöhnlicher Dost, Wildmajoran (Origanum vulgare)
  • Klatschmohn (Papaver rhoeas)
  • Gras: Gewöhnliches Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)

Weitere Informationen
Ein mit Sedum begrüntes Dach. © imago images Foto: Jochen Tack

Gründach: Gut für die Umwelt, schön anzusehen

Sie sehen toll aus und sind sehr nützlich: Gründächer. Sie eignen sich für Garagen, Schrägdächer und sogar Dachterrassen. mehr

Michael Richter auf einem Gründach in Hamburg © NDR Foto: Marc Hoffmann

"Grüne Dächer" als Hilfe bei Starkregen

Mithilfe begrünter Dächer können Städte wie eine Art Schwamm funktionieren - und sind so besser gegen Extremwetterlagen wie Starkregen gewappnet. Noch sind solche Dächer im Norden aber die Ausnahme. mehr

Dieses Thema im Programm:

Garten-Docs | 11.09.2021 | 17:35 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein blühender Kirschenzweig in einer Vase © imago images / Panthermedia

Barbarazweige für Weihnachten schneiden

Wer Anfang Dezember von Obstbäumen Zweige abschneidet, hat an den Feiertagen einen dekorativen Hingucker. mehr

Weiße Blüte einer Christrose © imago images / Petra Schneider

Gartentipps für Dezember

Je nach Witterung müssen exotische Pflanzen nun spätestens ins Haus. Draußen sorgen Christrosen für Farbtupfer. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr