Zum Tod von Krzysztof Penderecki

Zum Tod von Krzysztof Penderecki

Donnerstag, 02. April 2020, 20:00 bis 22:00 Uhr

Bild vergrößern
Der polnische Komponiste Krzysztof Penderecki war bekannt für seine Klangkompositionen, die der postseriellen Musik zugerechnet werden. Er verstarb am 29. März 2020 in Krakau.

Es gilt als das Zentralwerk aller Totenmessen des 20. Jahrhunderts. Obwohl sein Requiem mit vier Gesangsolisten, zwei gemischten Chöre und Orchester mit bis zu sechsfacher Bläserbesetzung einen großdimensionierten Klangapparat verlangt, gehört es zu Krzysztof Pendereckis empfindsamsten und persönlichsten Kompositionen.

Penderecki widmet sein Requiem engen Vertrauten und Freunden

Vier Jahre lang, von 1980 bis 1984, arbeitete Penderecki an seiner Totenmesse und erweiterte sie in der Folgezeit mit dem "Sanctus". Jeder einzelne Satz ist einem ihm nahestehenden Menschen gewidmet oder spiegelt Pendereckis tiefen katholischen Glauben wider. So schrieb er das "Lacrimosa" für seinem Freund Lech Wałęsa und die polnische Gewerkschaft "Solidarność". Das "Agnus Dei" widmete er dem 1981 verstorbenen Kardinal Stefan Wyszysnski, und das "Dies irae" ist im Andenken des Aufstands im Warschauer Ghetto vom 1. August 1944 komponiert.

Eine Totenmesse, die Hoffnung spendet

1987 dirigierte der Cellist Mstislaw Rostropowitsch die Uraufführung des "Polnischen Requiems" in der neuerbauten Kölner Philharmonie. Penderecki sagte anschließend:

Ohne Hoffnung kann man nicht leben. Ich glaube, dass auch für Polen eines Tages der Tag des neuen Lebens kommen wird! Krzysztof Penderecki

Vielleicht ahnte Penderecki bereits zu dieser Zeit den Fall der Berliner Mauer und den Zusammenbruch der Sowjetunion voraus.

Bild vergrößern
Das 1986 erstmals stattfindende Schleswig-Holstein Musikfestival wurde entwickelt, um mehr kulturelles Leben in das Bundesland zu bringen. Von Beginn an traten namhafte Musiker und Dirigenten auf.

Nur wenige Monate, bevor am 9. November 1989 die Berliner Mauer fiel, wurde das "Polnische Requiem" im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals mit internationalen Gesangssolisten, dem NDR Chor, dem Chor des Bayerischen Rundfunks und dem NDR Elbphilharmonie Orchester unter Leitung von Krzysztof Penderecki aufgeführt. NDR Kultur sendet die historische Aufnahme, die am 30.06.1989 im Lübecker Dom entstanden ist, zum Andenken an den großen polnischen Komponisten.

Das Programm


Krzysztof Penderecki: Polnisches Requiem
für 4 Soli, 2 gemischte Chöre und Orchester

Ingrid Haubold Sopran
Grazyna Winogrodzka
Mezzosopran
Zachos Terzakis
Tenor
Malcolm Smith
Bass
NDR Chor
Chor des Bayerischen Rundfunks
NDR Elbphilharmonie Orchester
/ Ltg.: Krzysztof Penderecki

Aufzeichnung im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals vom 30.06.1989 im Lübecker Dom

Weitere Informationen

Konzerte und Opern auf NDR Kultur

Hier verpassen Sie kein Konzerthighlight! Eine Übersicht der kommenden musikalischen Höhepunkte auf NDR Kultur. mehr

Konzertplayer

Sollten Sie einmal ein Konzerthightlight auf NDR Kultur verpasst haben, finden Sie hier eine Übersicht der musikalischen Höhepunkte, die nachgehört werden können. mehr